Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
WM-Fieber im Ahauser Fußball-Camp

In den Trkots des WM-Gastgeberlandes Südafrika: die Teilnehmer des vierten Intersport-Kicker-Fußballcamps bei Eintracht Ahaus.

WM-Fieber im Ahauser Fußball-Camp

Drei Tage Fußball-Spaß

AHAUS Das so genannte Warmlaufen war einmal - afrikanisches oder brasilianisches Warm-Up ist angesagt: Beim vierten Intersport-Kicker-Fußballcamp beim SV Eintracht Ahaus werden die 81 Kinder mit dem WM-Virus infiziert.

von Von Bernhard Mathmann

10.04.2010

Drei Tage lang steht der Fußball im Mittelpunkt, wenn Stefan und Ulrike Müller sowie Ralf Nellesen ihr Fußball-Camp aufschlagen - so auch seit Freitag bei Eintracht Ahaus im Stadtparkstadion. Und das bereits zum vierten Mal: "Im vergangenen Jahr war das Camp mit rund 60 Kindern bereits gut besucht - in diesem Jahr haben sich gleich 81 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren angemeldet", zog Josef Boonk für den Gastgeberverein bereits eine erste Bilanz. Dank der finanziellen Unterstützung der Sparkasse Westmünsterland (750 €) und der Volksbank Gronau-Ahaus (500 €) hatte das Camp günstig ageboten werden können, erklärte Boonk weiter. "Real Madrid wechselt zur Doppelpass-Station und Bayern München zum Torschuss" - Stefan Müller (40) weiß die jungen Fußballer zuu motivieren: Die Gruppen wurden nach Alter und Leistungsstand gebildet und mit den Namen von bedeutenden europäischen Fußball-Klubs versehen. Der Chef-Trainer hat derweil die sieben Jugendtrainer der Eintracht aus Ahaus instruiert: "Wir bieten kein Show-Training an, sondern legen Wert auf Nachhaltigkeit. Indem wir die Jugendtrainer der Vereine aktiv in das Fußball-Camp mit einbeziehen, werden die stets aktualisierten Trainingsansätze an die Basis getragen", erklärt der ehemaligen Regionalligaspieler und -Trainer des Hamburger SV II. Neben den internationalen Aufwärm-Übungen stehen täglich Technik- und Koordinationsübungen auf dem Stundenplan. Doch nicht nur das facettenreiche Training an den verschiedenen Stationen lässt keine Langeweile aufkommen: Der "Dribbelstar" und "Elfmeter-König" bilden ebenso spannende Kurzweil. Und am Sonntag bilden das "Eltern-Kinder-Spielfest" mit verschiedenen Turnierspielen sowie ein Schuss-Geschwindigkeitstest weitere Höhepunkte im Camp-Leben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden