Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

WM voraussichtlich auch ohne Kölner Stürmer Schütz

Köln. Nach dem Rücktritt von Christian Ehrhoff wird Bundestrainer Marco Sturm bei der Eishockey-WM voraussichtlich auch ohne Olympia-Silbergewinner Felix Schütz auskommen müssen.

WM voraussichtlich auch ohne Kölner Stürmer Schütz

Sagt für WM ab: Nationalspieler Felix Schütz will sich eine mentale Pause nehmen. Foto: Angelika Warmuth

Er werde für das Turnier vom 4. bis 20. Mai in Dänemark „wohl absagen“, sagte der Stürmer der Kölner Haie dem „Express“. Der 30-Jährige begründete dies damit, eine mentale Pause zu brauchen.

Einen ersten vorläufigen WM-Kader will der Deutsche Eishockey-Bund in den kommenden Tagen bekannt geben. Nach dpa-Informationen hat Schütz Bundestrainer Sturm bereits über seine Entscheidung informiert.

Der frühere NHL-Verteidiger Ehrhoff hatte am Sonntag genau einen Monat nach dem knapp verlorenen Olympia-Finale von Pyeongchang seine Karriere beendet. Auch Olympia-Kapitän Marcel Goc hatte seine Zukunft im Nationalteam offen gelassen. Für den Auftakt der WM-Vorbereitung trifft sich die deutsche Auswahl ohne die noch in den Playoffs aktiven Spieler am Ostermontag.

Anzeige
Anzeige