Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wacker-Trainer Esser sieht behäbige Kicker

Bezirksliga 15

CASTROP-RAUXEL Nach den Feiertagen herrscht düstere Stimmung bei den Fußballern des SV Wacker Obercastrop. Mit zwei Niederlagen hat der Bezirksligist seine Aufstiegschancen fast verspielt.

von Von Jörg Laumann

, 06.04.2010
Wacker-Trainer Esser sieht behäbige Kicker

Mussten ratlos mit ansehen, wie ihre Elf zwei Heimspiele verlor: Wacker-Coach Uwe Esser (re.) und Betreuer Andreas Drescher.

Fünf Punkte Rückstand weist der SV Wacker nun auf den Tabellenführer Marten auf. Zwar sind noch elf Partien zu absolvieren, darunter auch der direkte Vergleich in Dortmund, doch scheinen Patzer des Tabellenführers aus Dortmund derzeit recht unwahrscheinlich.

"In unserer momentanen Form hätten wir die Meisterschaft auch nicht verdient", erklärte ein mächtig angefressener Uwe Esser nach dem Spiel gegen Nette. "Das war teilweise so behäbig", kommentierte er ironisch, "ich dachte zuerst, ich sei versehentlich bei einem Altherren-Spiel gelandet."

Esser: "Das war anfängerhaft" Besonders ärgerlich aus Sicht des Trainers war der weitere Spielverlauf, in dem sich sein Team nach 0:3 noch einmal auf 3:3 herankämpfte. Danach musste die Netter ihren verletzten Torwart durch einen Feldspieler ersetzen. Doch in der verbleibenden halben Stunde passierte - nichts. "Wir haben kein einziges Mal mehr aufs Tor geschossen", erklärte Esser, dessen Schützlinge auch noch das 3:4 kassierten. "Das war anfängerhaft."