Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wacker nur 1:1 - eine gefühlte Niederlage

OBERCASTROP Es fühlt sich an wie eine Niederlage, das 1:1 (1:1) gegen BW Huckarde, das unter dem Strich für den SV Wacker Obercastrop zu wenig ist, um ganz vorne mitzuspielen.

von Von Jürgen Weiß

, 02.12.2007

Beim „Ich-bleibe-lieber-daheim-auf-dem-Sofa-Wetter“ gab es wirklich wenige Glanzpunkte zu vermelden. Dabei hatten die „wetterharten“ Zuschauer eigentlich viel mehr verdient. Pausenlos prasselte der Regen auf das glatte Kunstrasengrün. Und diese glitschigen Verhältnisse dürfen als Entschuldigung vieler Fehlpässe geltend gemacht werden. Doch es war auch so viel mehr drin.  Vor allem für die Platzherren, die sich allerdings beim frühen Gegentor (6.) einen kollektiven Tiefschlaf gönnten. Ein Eckball erreicht einen freistehenden Mann am langen Pfosten, der mit Kopf und Schulter den Ball zum 0:1 über die Linie bugsierte. Das Obercastroper Gefüge durcheinander und sehr schwergängig. Da war kein „Fluss“ drin. Lediglich zwei harmlose hohe Hereingaben von Dennis Hasecke kamen in die Nähe des gegnerischen Keepers. Einfach zu wenig. Plötzlich besaßen die ansonsten ganz tief stehenden Gäste eine Chance. Doch der recht langsame Abschluss geriet hier zur sicheren Beute von Torwart Patrick Hammerschmidt. Auf der anderen Seite sah es urplötzlich anders aus. Ein abgefälschter Ball segelte auf das leere Huckarder Tor zu. Vaidas Rocys und Vadim Glöckner konnten der Kugel aber nicht den entscheidenen Tick über die Linie geben. Wahnsinn!Lattenknaller nach 40 MinutenUnd dann schien doch alles wieder gut. Andre Paulinsky bringt einen Freistoß von der Mittellinie an den Sechzehner. Und dort kam Glöckner mit dem Kopf eher an den Ball als der übermütige Gäste Torwart. Der durfte schließlich nur nachschauen, wie das Leder zum 1:1 (29.) sein Gehäuse passierte. Von jetzt an hatten die Platzherren das Geschehen im Griff. Huckarde zog sich vollends zurück, konnte aber noch einen „Lattenknaller“ (40. / nach Freistoß) verbuchen. Die Heimischen mit einigen guten Ansätzen - aber die Treffsicherheit des zuletzt veranstalteten „Schützenfestes“ wurde nicht im Ansatz erreicht. Schade, das hätte sonst, trotz des schlechten Wetters, ein wirklich heimeliger Adventsbeginn auf dem Sofa werden können. TEAM UND TOREWacker Obercastrop - BW Huckarde  1:1 (1:1)OBERCASTROP: Hammerschmidt, Hufnagel (72. M. Turgut), Banaczak, Maluski (84. Schnell), Ottberg, Laudien, Hasecke, Paulinsky, Glöckner, Doering, Rocys.Tore: 0:1 (6.), 1:1 (29.) Glöckner.     

Lesen Sie jetzt