Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Iranisches Atomprogramm

Warnungen vor Krieg gegen Iran - Medwedew: "gefährliche Rhetorik"

Berlin (dpa) Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat Israel im Konflikt um das iranische Atomprogramm eine "gefährliche Rhetorik" vorgeworfen, die zu einem bewaffneten Konflikt im Nahen Osten führen könne.

Anzeige
Warnungen vor Krieg gegen Iran - Medwedew: "gefährliche Rhetorik"

Sonnenlicht streift das Gesicht des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew im Schloss Bellevue in Berlin. Foto: Rainer Jensen

Bei seinem Deutschland-Besuch sagte Medwedew in Berlin, Israel baue derzeit eine «Drohkulisse» auf. «Die Drohung mit einem Militärschlag kann in einen großen Krieg führen.»

Es komme jetzt darauf an, die Lage zu beruhigen, «Luft zu holen und Gespräche zu führen», sagte der russische Präsident bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundespräsident Christian Wulff.Medwedew versucht zu beruhigen Moskau habe den Iran immer wieder aufgefordert, den ausschließlich friedlichen Charakter seines Atomprogramms zu belegen. «Leider gibt es noch keine Bewegung in diese Richtung», sagte Medwedew.

In den vergangenen Tagen wurden wegen des Streits über das iranische Atomprogramm Warnungen vor einem Militärschlag Israels und anderer Staaten laut.

Anzeige
Anzeige