Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wassersportland Wangerland

Wangerland

Im Wangerland lockt ein spannender Trendsport-Mix aus Kiten, Surfen, SUP, Segeln, Paddeln, Wakeboarden, Landsegeln, Blobbing und mehr.

14.03.2018

Über 27 Kilometer Nordseeküste im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, zwei große Binnenseen und viele schnurgerade Wasserläufe: Die natürlichen Gegebenheiten im Wangerland bieten nicht nur die besten Voraussetzungen für pure Erholung, sondern auch für sportliche Aktivitäten im und am Wasser. Entsprechend groß ist das Wasser-, Trend- und Funsport-Angebot in der maritimen Region Frieslands.

Meer und Küste

Die Yachthäfen des Wangerlands in Hooksiel und Horumersiel sind ideale Ausgangspunkte für aufregende Segeltörns auf der Nordsee. Viele Vereine haben hier ihre Anlegestellen, zudem steht in Hooksiel eine öffentliche 3-Sterne-Marina mit mehr 400 Liegeplätzen zur Verfügung. Auch der Yachthafen Horumersiel bietet Sommerliegeplätze. Einsteiger können mit dem Abenteuer Segeln in der Segelschule in Hooksiel und bei Katamaran-Kursen in Schillig starten.

Hooksiel und Schillig gehören zu den Top-Spots für Kiter und Windsurfer an der deutschen Nordseeküste. An beiden Spots ziehen nicht nur die Könner über das Wasser, sondern finden auch Kitesurf-Kurse statt. In Schillig sind außerdem Kurse im Windsurfen im Angebot. Etwas gemächlicher gestaltet sich das Stand-up-Paddeln (SUP) auf der Nordsee. Boards und Paddel können in Schillig geliehen werden. Auch Einsteigerkurse sind geboten.

Wer lieber an Land bleibt, verlegt sich in Schillig auf das Kitelandboarding. Auf einem eigenen Gelände fährt man angetrieben vom Kite auf Offroad-Skateboards. Hier werden ebenfalls Kurse angeboten sowie während der Schillig Board Days die offiziellen deutschen Meisterschaften ausgetragen.

Hooksmeer und Wangermeer

Die beiden großen Binnenseen des Wangerlands haben sich zu angesagten Revieren für verschiedene Wasser-, Trend- und Funsportarten entwickelt. Am Hooksmeer finden beispielsweise Windsurf-Kurse und Surf-Camps statt. Das Wangermeer ist beliebt bei Windsurfern und Kitern, die ihr eigenes Equipment mitbringen. Zudem ist es ein gutes Revier für Anfänger in der Jolle sowie für Kanuten.

Beide „Meere“ sind außerdem Anlaufstellen für Stand-up-Paddler, denn sowohl am Hooksmeer in Hooksiel als auch am Wangermeer bei Hohenkirchen sind Kurse und Geräteverleih geboten. Als Höhepunkt der Saison findet 2018 auf dem Wangermeer auch erstmals der Wanger SUP Cup statt.

Eine besondere Attraktion am Hooksmeer in Hooksiel ist der Wasserskilift, das sehr gefragte Ziel für Wasserskifahrer und Wakeboarder im Wangerland. Anfänger starten mit einem Einführungskurs auf Wasserskiern am Trainingslift und lassen sich im Anschluss gemeinsam mit den geübten Sportlern auf den Brettern über die Bucht ziehen. Großer Spaß für Sportler und Zuschauer ist garantiert. Und im Hochsommer 2018 wird hier erstmals der Internationale Wakeboarding Contest ausgetragen.

Für großen Spaß und Nervenkitzel am Wangermeer sorgt der sogenannte Blob®, ein riesiges Luftkissen. Ein oder zwei Akteure springen auf das Kissen und lassen einen dritten durch die Luft wirbeln. 2018 findet auch in dieser Disziplin erstmals ein Contest statt.

Ebenfalls am Wangermeer finden die Landsegler/Blokarter die perfekten Voraussetzungen für ihren Sport. Denn die Bahn am Wangermeer, auf der neben Kursen auch jedes Jahr die German Open im Blokarting stattfinden, liegt in einer Windschneise und sorgt für die richtigen Windverhältnisse. Direkt daneben befindet sich ein Offroad-Parcours für E-Skates.

Kanäle und Tiefs

Mit Kanus und Kajaks werden im Wangerland auch die sogenannten Tiefs erkundet, die Entwässerungskanäle bzw. -gräben. Wer nicht das eigene Boot mitbringt, hat die Möglichkeit, sich Kanus und Kajaks für eine oder mehrere Personen zu mieten. Mit etwas Ausdauer kann man dann nicht nur durchs Wangerland, sondern beispielsweise bis nach Jever paddeln. Auch für Stand-up-Paddler sind die Tiefs beschauliche Wasserwege. Fortgeschrittene können in Gruppen Touren über die Kanäle buchen.

Perfekte Übernachtungsmöglichkeiten für Wassersportfans bieten zwei Campingplätze am Meer sowie Wohnmobilstellplätze in attraktiven Lagen.

Tipp: Wettbewerbe im Wangerland

14./15. Juli 2018: Deutsche Meisterschaften im Kitelandboarding – Schillig Beach Days, Wettbewerbe Race und Freestyle • 20. Mai 2018: Wanger SUP Cup – Wertungsregatta in Distance und Sprint, Jedermann-Regatta • 30. Juni + 1. Juli 2018: Wanger High Jump Days im Blobbing – Wertung Sprunghöhe und Akrobatik, Teilnehmer ab 12 Jahre • 21. Juli 2018: Internationaler Wakeboarding Contest – Wettbewerbe verschiedener Sprungdisziplinen • 18./19. August 2018: German Blokart Open – Offene deutsche Meisterschaften im Blokarting mit internationalen Teilnehmern Mehr dazu unter wangerland.de/wassersport