Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kösters sichert das Remis

Fußball-Westfalenliga: SpVgg Vreden

Grundsätzlich konnte die SpVgg Vreden mit dem 1:1 in Neuenkirchen leben. Angesichts der Torchancen wäre aber auch ein Vredener Sieg drin gewesen. Und der wäre beim Blick auf die Tabelle wichtig gewesen.

Vreden

, 15.04.2018
Kösters sichert das Remis

Luka Kösters (r.) erzielte in Neuenkirchen den Ausgleich für die SpVgg Vreden. © Markus Gehring

In der 87. Minuten machten sich die Vredener schon zum Jubeln bereit. Michael Roßmöller vergab aber aus bester Position die Chance zum 2:1. So musste sich die SpVgg mit dem 1:1 bei SuS Neuenkirchen begnügen und ist der Westfalenliga-Tabelle auf den vierten Platz abgerutscht.

„Sicherlich war das Ergebnis über 90 Minuten gesehen gerecht – aber das interessiert mich heute nicht.“ Vredens Marcus Feldkamp machte nach dem Schlusspfiff keinen Hehl aus seiner Enttäuschung.

Seine Mannschaft hatte nach einem Gegentreffer in der 48. Minute, als die SpVgg bei einer kurzen Ecke nicht gut sortiert war, viel ins Offensivspiel investiert. Die erste dicke Chance zum Ausgleich bot sich Niklas Niehuis in der 64. Minute. Frei vor dem Torwart verpasste er das 1:1. Das gelang später dem eingewechselten Luka Kösters. Der Youngster war bereits im ersten Durchgang für den verletzten Lars Ivanusic ins Spiel gekommen und war in der 81. Minute nach einem Pfostenschuss von Kamaljit Singh mit dem Ausgleich zur Stelle.

Duell auf Augenhöhe

Insgesamt lieferten sich die Vredener ein Duell auf Augenhöhe mit dem Tabellensechsten. Die erste Chance zur Führung bot sich schon in der dritten Minute der SpVgg, doch Nils Temme ließ sie ungenutzt. Die Gastgeber spielten in der Folge nach vorne stark, offenbarten im Defensivspiel aber immer wieder Lücken. Eine davon hätte Leon Kondring ausnutzen können, doch einen Querpass Temmes verwertete er nicht.

Im zweiten Durchgang ging Neuenkirchen dann schnell in Front und hatte später ebenfalls Möglichkeiten nachzulegen. Die beste bot sich Merlin Schütte mit einem Pfostenschuss in der 74. Minute. So blieb die SpVgg im Rennen und nahm zumindest einen Zähler mit. Als Vierter haben die Vredener nun fünf Zähler Rückstand auf Platz zwei, der wohl zum Aufstieg berechtigt.

SuS Neuenkirchen - SV Vreden 1:1 SpVgg Vreden: Ottink - Niehuis, Hahn, Enning, Ivanusic (35. Kösters) - Hakvoort (75. Singh) - Roßmöller, Wiesweg, Kondring, Möllers - N. Temme Tore: 1:0 Nieweler (48.); 1:1 Kösters (81.) Zuschauer: 198 Gelb-Rote Karte: Knocke, Neuenkirchen (90.)