Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein mittelalterlicher Fund

25.04.2018
Ein mittelalterlicher Fund

Diese Steine bildeten früher das Fundemant eines Stadttores.thünte © Victoria Thünte

Vreden. In der Vredener Innenstadt werden gerade zwei Straßen umgebaut. Bei den Arbeiten wurde jetzt ein altes Stadttor gefunden. Genauer gesagt: Die Fundamente des alten Windmühlentors wurden aufgedeckt. Birgit Grundmann ist Grabungstechnikerin. Sie hat die Steine zunächst einmal gesäubert. Zusammen mit Aaron Frank hat sie am Mittwoch dann den Fund vermessen und fotografiert. Alles muss dokumentiert werden. „Wir haben ein Teil des Puzzles zur Stadtgeschichte gefunden“, sagt Birgit Grundmann. Eine Überraschung ist der Fund aber nicht. „Das Tor ist genau da, wo wir es vermuten haben“, sagt Guido Leeck vom Vredener Heimatverein. Dort verlief früher die Stadtmauer. Bis 1854 stand das Windmühlentor. Dann wurde es abgerissen, weil es baufällig war. Eigentlich war es mehr ein Turm mit mehren Stockwerken und einer engen Durchfahrt. Heute ist davon nur noch das Fundament übrig. Wenn die Experten den Fund dokumentiert haben, wird er wieder zugeschüttet. Die Straße verläuft also weiter über das Fundament des Stadttores. Birgit Grundmann und Guido Leeck schlagen aber vor, dass man die Lage im neuen Pflaster irgendwie kennzeichnet. Die Stadt möchte nun darüber nachdenken.