Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holstein Kiel: Nach 1:1 in Düsseldorf Relegation geschafft

Der erste Schritt ist gemacht. Holstein Kiel hat sich den Relegationsplatz drei in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert und darf auf den Durchmarsch in die 1. Liga hoffen. Ein 1:1 in Düsseldorf reicht. Jetzt warten die Kieler auf den Gegner.

,

Düsseldorf

, 06.05.2018
Holstein Kiel: Nach 1:1 in Düsseldorf Relegation geschafft

Düsseldorfs Genki Haraguchi (r) und Patrick Herrmann von Kiel versuchen an den Ball zu kommen. Foto: Bernd Thissen

Die Spieler und Verantwortlichen von Holstein Kiel verzogen sich vor dem Fans-Jubel um Aufsteiger Fortuna Düsseldorf schnell in die Katakomben der Esprit Arena. Dabei hatten die Norddeutschen selbst Grund zu feiern. Mit dem 1:1 (0:0) bei Fortuna Düsseldorf sicherten sich die Norddeutschen am Sonntag schon einen Spieltag vor dem Saisonende den Relegationsplatz drei in der 2. Bundesliga und dürfen weiter auf den Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga hoffen. „Jetzt freuen wir uns erst einmal, dass wir eine Woche noch extra haben“, sagte Torjäger Marvin Ducksch.

Der Stürmer hatte in Düsseldorf wieder maßgeblichen Anteil an dem Remis. Er markierte mit seinem 18. Saisontor den wichtigen Ausgleichstreffer für die Gäste, nachdem nur zwei Minuten zuvor die Fortuna durch den eingewechselten Benito Raman in Führung gegangen war.

„Das ist Wahnsinn, was die Jungs geleistet haben“, meinte Holstein-Trainer Markus Anfang zum gesicherten Relegationsplatz. „Damit hätte keiner gerechnet. Wir werden in der Relegation alles dafür tun, dass wir uns teuer verkaufen und vielleicht etwas ganz Außergewöhnliches schaffen.“

Die Kieler, die im Zweitliga-Finale gegen Eintracht Braunschweig spielen, müssen nun bis zum letzten Bundesliga-Spieltag am kommenden Samstag auf ihren Relegations-Gegner am 17. und 21. Mai warten. Derzeit steht der VfL Wolfsburg auf dem 16. Tabellenplatz in der 1. Liga. Die Niedersachsen müssen gegen den 1. FC Köln antreten. Der Tabellenvorletzte Hamburger SV hat ebenfalls noch Chancen, muss aber bei zwei Punkten Rückstand gegen Borussia Mönchengladbach gewinnen und auf eine Niederlage der Wolfsburger hoffen. Auch der Tabellen-14. SC Freiburg kommt noch als Kiel-Gegner in Frage.