Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unwetter trifft Airport Köln/Bonn: Keine Großlagen in NRW

Unwetter haben am Muttertag den Flugverkehr am Airport Köln/Bonn beeinträchtigt. Wie die Flughafengesellschaft am Sonntag mitteilte, mussten elf Maschinen aufgrund widriger Wetterverhältnisse an umliegenden Flughäfen landen. Sieben Abflüge und drei Ankünfte wurden gestrichen. Außerdem kam es zu Verspätungen.

,

Düsseldorf

, 12.05.2018
Unwetter trifft Airport Köln/Bonn: Keine Großlagen in NRW

Ein Blitz hellt zuckt über den Himmel. Foto: Marcel Kusch/Archiv

In einigen Regionen Nordrhein-Westfalens liefen Keller, Unterführungen und Straßen voll. Großlagen wurden bis zum frühen Sonntagabend nicht gemeldet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte vor Gewittern, Sturmböen und heftigem Starkregen gewarnt. Die Landesleitstelle der Polizei hatte aber bis zum frühen Abend nichts Außergewöhnliches zu berichten.

Bestens gewappnet war die Feuerwehr in Münster, die nach Ende des Katholikentags alle Einsatzkräfte parat hatte, um örtliche Überschwemmungen zu bekämpfen. Die Polizeileitstelle des münsterländischen Kreises Steinfurt hatte „nichts Meldenswertes“ auf dem Radar.

Bahnfahrer hatten zumindest in der ersten Tageshälfte ebenfalls kaum wetterbedingte Unannehmlichkeiten. Die Deutsche Bahn meldete lediglich eine Sperrung auf der S-Bahnlinie 1 zwischen Hilden-Süd und Solingen. Dort musste nach Angaben eines Sprechers ein Baum gefällt werden, der zu nah an die Oberleitung gekommen war. Auf dem Schienennetz der Eurobahn lief nach Angaben einer Sprecherin „alles stabil“.