Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Befristete Jobs bei Post: Konzern: „Verantwortungsvoll“

Fast jeder fünfte Brief- und Paketzusteller bei der Deutschen Post soll nach Informationen der „Bild am Sonntag“ nur einen befristeten Vertrag haben. Wie die Zeitung unter Berufung auf Konzernunterlagen berichtete, haben etliche davon angeblich weniger als drei Monate Laufzeit. Ein Post-Sprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf, man gehe generell „sehr verantwortungsbewusst mit dem Instrument der Befristung“ um. Den Angaben des Berichts widersprach er nicht, detaillierte Zahlen zum Anteil der befristeten Kräfte wurden allerdings nicht genannt.

,

Bonn

, 13.05.2018
Befristete Jobs bei Post: Konzern: „Verantwortungsvoll“

Das Logo der Deutschen Post auf einem Lenkrad. Foto: Marijan Murat

Der Zeitung zufolge beschäftigte die Post im Bereich „Brief“ Ende des vergangenen Jahres insgesamt 14 780 befristet eingestellte Kräfte. Hinzu kommen sollen 10 335 nicht ständig befristet Beschäftigte und sogenannte Abrufkräfte.

Die Chefin der Kommunikationsgewerkschaft DPV, Christina Dahlhaus, äußerte Kritik an „Kettenbefristungen“. Mehrere zeitlich begrenzte Verträge hintereinander seien eine „soziale Zumutung“.