Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwarz-gelber Tag in Holzen mit Julian Weigl

Fußball

Die Turnierserie um den „BVB Family Cup“ hat am vergangenen Sonntag im Holzener Eintrachtstadion begonnen. Der gastgebende TuS Holzen-Sommerberg freute sich dabei auch über prominenten Besuch.

Holzen

, 15.05.2018
Schwarz-gelber Tag in Holzen mit Julian Weigl

Selfies standen hoch im Kurs bei der Autogrammstunde, zu der BVB-Profi Julian Weigl (li.) ins Holzener Eintrachtstadion gekommen war. © Bernd Paulitschke

Wer einen BVB-Star hautnah erleben wollte, war am vergangenen Sonntag im Holzener Eintrachtstadion richtig. Dort war der TuS Holzen-Sommerberg der Ausrichterverein des ersten Turniers um den „BVB Family Cup“. Als Teil des Rahmenprogramms schrieb Julian Weigl eine Stunde lang fleißig Autogramme – sehr zur Freude vor allem der vielen jugendlichen BVB-Fans, die den Weg ins Eintrachtstadion gefunden hatten. Darüber hinaus hatten sie ihren Spaß an BVB-Maskottchen Emma und zahlreichen anderen Aktionen, die das schwarz-gelbe Rahmenprogramm bildeten.

Nicht ganz nach Wunsch verlief dagegen der sportliche Teil, denn von den 18 angemeldeten Teams waren nur 12 gekommen. „Das war ein bisschen schade. Aber wir konnten improvisieren“, sagte TuS-Abteilungsvorsitzender Andreas Bartels.

Sieger des Turniers, bei dem sich „Mehr-Generationen-Mannschaften“ gegenüberstanden, wurde das Team „Westpower“, das im Vorjahr auf Bundesebene den dritten Platz belegt hatte.

„Insgesamt war es ein gelungener Tag und auch aus Sicht des TuS Holzen-Sommerberg ein Erlebnis“, fand Andreas Bartels.