Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS II plant Umbruch für die A-Liga

Fußball-Nachspiel: Stadtlohner Abstieg steht fest

Gefühlt hatte sich der SuS Stadtlohn II schon seit einigen Wochen von der Bezirksliga verabschiedet – fest steht der Abstieg nach zwei Spielzeiten aber erst seit Pfingstmontag. Jetzt plant der SuS II einen Umbruch für die neue Saison in der Kreisliga A1.

STADTLOHN

, 22.05.2018
SuS II plant Umbruch für die A-Liga

Mustafa Kaya darf künftig für die Erstvertretung des SuS auflaufen. Der Kader der Reserve wird nach dem Abstieg umgekrempelt. © Johannes Kratz

Im vergangenen Sommer waren die Stadtlohner sportlich bereits abgestiegen, durften aber dank des Rückzugs des TSV Marl-Hüls II weiter auf überkreislicher Ebene antreten. Die aktuelle Spielzeit verlief sportlich noch schlimmer: Bis jetzt, einen Spieltag vor Schluss, haben die Losberg-Kicker gerade einmal vier Siege eingefahren und steht bei 18 Punkten (Vorsaison: 27). Das 0:3 bei Tabellenführer VfB Hüls besiegelte nun den Abstieg des Tabellenletzten.

Zunehmende Frustration

„Es ist schon sehr enttäuschend, wie die Saison verlaufen ist“, sagt Trainer Franz-Josef Becking, jahrelanger Trainer der SuS-Reserve. „Der Verein hatte fast 15 Jahre auf die Rückkehr in die Bezirksliga hingearbeitet, und jetzt müssen wir zurück in die Kreisliga.“ Zum einen habe die anhaltende Erfolglosigkeit bei seinen Spielern zunehmend für Frustration gesorgt – das Selbstvertrauen war einfach nicht mehr da. Zum anderen ist die finanzielle Lage in der SuS-Fußballabteilung nicht spurlos an der Reserve vorbei gegangen. „Wir konnten in der Rückrunde keine personelle Unterstützung mehr von der Westfalenliga-Mannschaft erwarten“, so Becking. Der eigene Kader hatte vor allem in der Offensive zu wenig Durchschlagskraft – bisher 26 eigene Treffer aus 29 Partien sind der Minuswert der Liga.

Blick nach vorne

Doch der Blick geht bei Becking nun nach vorne. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt er auch mit Blickauf die Zusammenarbeit mit Marc Hötzel (DJK Stadtlohn), der Stefan Rahsing als zweiten Coach beerbt. Im Kader werde sich der SuS II komplett neu aufstellen. Als Abgänge stehen bislang Lars Sparwel, Mustafa Kaya, Thilo Mört, Andre Melka, Jan-Luca Weiß (alle erste Mannschaft) und Markus Schmittmann-Wehning (SC Südlohn) fest. Als Neuzugänge kommen Jannik Feldmann, Eric Dapper und Timo Schlettert (alle DJK Stadtlohn). Darüber hinaus schaut der SuS auf die dritte Mannschaft und die Junioren. „Wir planen erst mal mit einem 18-Mann-Kader“, sagt Becking. Und der werde sich in der A-Liga erst mal neu finden müssen.