Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SpVgg II im Finale um den Titel

Fußball-Kreisliga A1: Der letzte Spieltag im Hamalandstadion

Zur Halbzeit des letzten Saisonspieltags der Kreisliga A1 am Sonntag sah es noch so aus, als würde die SpVgg Vreden II Meister werden. Am Ende gewann sie zwar gegen Vorwärts Epe II mit 4:1, doch da auch der ASC Schöppingen bei Fortuna Gronau 2:1 gewann, müssen die beiden punktgleichen Teams ein Entscheidungsspiel bestreiten.

VREDEN

, 27.05.2018
SpVgg II im Finale um den Titel

Luka Kösters bleibt im letzten Moment am Eperaner Torwart hängen. © Sascha Keirat

So lief der letzte Spieltag im Hamalandstadion ab:

12. Minute: Die SpVgg macht den ersten Schritt. An der Grundlinie setzt sich Luka Kösters durch und spitzelt den Ball an Schlussmann Luca Haller vorbei zum 1:0 über die Linie. Zu diesem Zeitpunkt ist Vreden in der „Blitztabelle“ Meister, denn in Gronau steht es noch 0:0.

16. Minute: Hendrik Nünning legt nach, indem er den Ball nach Hereingabe mit einem Flugkopfball zum 2:0 im Tor unterbringt.

40. Minute: Frohe Kunde aus Gronau für die SpVgg und ihre zahlreichen Fans: Timo Setzpfand bringt Fortuna Gronau in Führung.

46. Minute: Mit Beginn der zweiten Halbzeit machen sich die Vredener berechtigte Hoffnung auf den Gewinn der Meisterschaft. Dennoch gehen sie auch die zweiten 45 Minuten engagiert an und drücken auf den dritten Treffer.

57. Minute: Die Schöppinger haben durch Rafael Figueiredo ausgeglichen. Doch auch ein 1:1 in Gronau würde der SpVgg noch zum Titel reichen.

63. Minute: Es wird ruhiger auf der Tribüne. Grund dafür ist der Führungstreffer der Schöppinger. Nils Kröger hat per Handelfmeter getroffen.

71. Minute: Plötzlich der Anschlusstreffer für die insgesamt harmlosen Eperaner. Jannis Damm war als letzter Gästespieler am Ball, SpVgg-Keeper Daniel Siehoff kann diesen nicht mehr kontrollieren.

76. Minute: Schrecksekunde. Nachdem die Vredener schon viele Chancen ausgelassen haben, rauscht plötzlich eine Gäste-Flanke durch den Strafraum. Ein 2:2 wäre absolut unnötig gewesen.

78. Minute: Aufatmen bei der SpVgg: Hendrik Brügging zieht aus spitzem Winkel zum Tor und erhöht auf 3:1.

88. Minute: Das Ding ist endgültig durch: Der eingewechselte Marvin Rosing netzt zum 4:1 ein.

Nach dem Schlusspfiff: Wegen einer längeren Unterbrechung wird in Gronau noch gespielt. Die Vredener warten gespannt auf dem Rasen. Die Fortuna – seit der 75. Minute in Unterzahl – schafft den Ausgleich nicht mehr. Nun gibt‘s ein Finale um den Titel.