Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Solingen: Seehofer fordert vielfältiges Zusammenleben

,

Berlin/Solingen

, 29.05.2018
Solingen: Seehofer fordert vielfältiges Zusammenleben

Das bei dem Brandanschlag zerstörte Haus der türkischen Familie Genc. Foto: Roland Scheidemann/Archiv

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat zum 25. Jahrestag des Brandanschlags von Solingen zum Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit aufgerufen. „Fremdenfeindlichkeit hat zu diesem abscheulichen Verbrechen geführt, das müssen wir uns immer wieder vor Augen halten“, erklärte Seehofer am Dienstag in Berlin. „Es ist uns eine Mahnung: Dass wir zusammenstehen gegen jegliche Form des Extremismus, gegen Hass und Intoleranz und für das friedliche und vielfältige Zusammenleben in unserer Gesellschaft.“ In Solingen hatten in der Nacht zum 29. Mai 1993 vier Rechtsradikale das Haus der Familie Genc angezündet, fünf Familienmitglieder starben.