Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

2:0 gegen Billerbeck: Vreden II steigt auf

Ticker vom Entscheidungsspiel in Gescher

Nach einem 2:0-Erfolg über Billerbeck im Duell zur Ermittlung des Direktaufsteigers wird die SpVgg Vreden II in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten. Den Verlauf des Vredener Sieges können Sie hier nachverfolgen.

GESCHER/VREDEN

von Thomas Ohm, Sascha Keirat

, 03.06.2018
2:0 gegen Billerbeck: Vreden II steigt auf

© Sascha Keirat

SpVgg Vreden II - VfL Billerbeck 2:0 (Endstand)

SpVgg Vreden II: Siehoff - Weid, Nünning, Hoffmann, Verwohlt, Abbing, Kösters (37. Artas), Ostendorf (89. Rosing), Brügging, Kersting, Okuyama
VfL Billerbeck: Gausling - Lembeck (33. Kuhlage), Krasnigi, L. Zumbuelte (74. Leimkühler), Schulze Bisbing, Daldrup, Aupert, Möllering, M. Zumbülte (85. Brinkmann), Majewski, Möllering

Tore: 1:0 Kösters (6.); 2:0 Artas (90.+4).

Jetzt lesen


Schlusspfiff. Die SpVgg Vreden II steigt durch einen verdienten 2:0-Sieg über Billerbeck in die Bezirksliga auf.

90.+4: Toooooooor! Cem Artas trifft nach Vorlage von Marvin Rosing zum 2:0 für die Vredener.

89. Minute: Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten.

88. Minute: Starker Angriff von Hendrik Brügging, der Vredener läuft alleine in den gegenerischen Strafraum, will dann zu Artas abspielen, doch der Ball kommt nicht an.

85. Minute: Wenig läuft momentan bei den Billerbeckern nach vorne. Vreden hat die Partie recht gut im Griff und muss nun die Schlussminuten überstehen.

79. Minute: Auch Hendrik Brügging glückt der Treffer zum vorentscheidenden 2:0 nicht. Der Kapitän ist fast frei durch, wird schließlich aber doch noch bedrängt sodass er aus etwa acht Metern über das Tor schießt.

67. Minute: Riesenchance zum 2:0 – Cem Artas geht alleine aufs Tor zu, doch Schlussmann Gausling pariert. Es gibt Eckstoß.

64. Minute: Freistoß für die Vredener. Robin Kersting schießt den Ball von der 16er-Kante aus zentraler Position deutlich drüber.

61. Minute: Die Zuschauerzahl wurde bekanntgegeben. In Gescher freut man sich über 1800 Besucher.

56. Minute: Niklas Kuhlage spielt einen gefährlichen Flankenball, doch die Hereingabe des Billerbeckers geht an seinen Mitspielern vorbei und ins Toraus.

55. Minute: Nachdem die Billerbecker gegen Ende der ersten Halbzeit immer stärker wurden, scheint nun Vreden besser aus der Pause gekommen zu sein.

54. Minute: Dritte gelbe Karte für die SpVgg-Reserve, Luca Ostendorf wird verwarnt.

49. Minute: Torchance Billerbeck: Adenis Krasnigi köpft nach einer Ecke knapp am Tor vorbei.

46. Minute: Der in der ersten Halbzeit schon ausgewechselte Vredener Torschütze Luka Kösters hat sich beim Zusammenprall mit dem Billerbecker Torhüter in der 34. Spielminute wohl eine Gehinrerschütterung zugezogen und wurde anschließend von einem Krankenwagen abgeholt.

Wiederanpfiff.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SpVgg Vreden II steigt in die Bezirksliga auf

Ihre Saison haben die Fußballer der SpVgg Vreden II mit dem Bezirksliga-Aufstieg gekrönt. Vor rund 1800 Zuschauern in Gescher besiegten sie im Entscheidungsspiel den VfL Billerbeck mit 2:0.
03.06.2018
/
© Sascha Keirat

Pausenpfiff. Die Billerbecker machten in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte noch einmal viel Druck.

45.+4: VfL-Kapitän Max Zumbülte köpft nach einem Eckstoß knapp am Winkel vorbei.

45.+3: Auch Vredens Bernd Verwohlt sieht Gelb.

45.+1: VfL-Stürmer Philipp Daldrup kommt in guter Position im Vredener Strafraum an den Ball, wird aber im letzten Moment noch geblockt.

45. Minute: Wegen der Verletzungspausen werden vier Minuten nachgespielt.

40. Minute: Die erste gelbe Karte geht an Vredens Robin Kersting nach einem Foul an der Mittellinie.

38. Minute: Billerbecks Schulze Bisping schießt auf den Vredener Kasten, Malte Hoffmann bekommt noch ein Bein dazwischen.

37. Minute: Auch für den Vredener Angreifer Luka Kösters ist das Spiel schon vorbei. Für ihn kommt Cem Artas.

34. Minute: Direkt der nächste Zusammenstoß, diesmal zwischen dem Vredener Torschützen Luka Kösters und VfL-Keeper Hendrik Gausling. Kösters wird außerhalb des Spielfelds behandelt.

33. Minute: Billerbecks Lembeck kann nach dem Zusammenprall mit Jonas Weid nicht weitmachen. Niklas Kuhlage wird für ihn eingewechselt.

27. Minute: Verletzungspause. Vredens Weid und Billerbecks Lembeck liegen nach einem Zweikampf auf dem Boden, Sanitäter kommen. Den VfL-Spieler hat es wohl stärker erwischt als Weid.

23. Minute: Der VfL wird stärker. Billerbecks Schulze Bisping versucht es mit einem Volley – schießt allerdings am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf die nächste VfL-Chance, Majewski geht alleine auf das Tor zu, Siehoff kommt raus und kann zur Ecke klären.

21. Minute: Chance für Billerbeck – Nach Flanke von Aupert köpft Krasnigi aufs Tor, SpVgg-Schlussmann Siehoff pariert. Das Spiel wird ausgeglichener.

16. Minute: Nach Zuspiel von Brügging hat Kösters den Ball im Strafraum, Billerbecks Zumbülte kann im letzten Moment per Grätsche klären.

12. Minute: Der frühe Rückstand scheint die Billerbecker geschockt zu haben. Durch einen Eckball machte der VfL einen ersten Annäherungsversuch, doch die Vredener Hintermannschaft kann ohne Probleme klären.
7. Minute: Das 1:0 der Vredener ist durchaus verdient. Die SpVgg hatte mehr von der Anfangsphase, das Spiel fand bisher hauptsächlich in der Billerbecker Hälfte statt.
6. Minute: Tooooooooor! Luka Kösters bringt die SpVgg II in Führung. Nach der Vorlage von Hendrik Brügging kullert Kösters‘ Schuss ins lange Eck.

2. Minute: Freistoßchance für Vredens Luca Ostendorf, kein Problem für VfL-Keeper Gausling.

Anpfiff. Mit etwas Verspätung pfeift Schiedsrichter Holger Derbort nun die Partie an.

Vor dem Spiel: Die Partie wird zehn Minuten später als geplant angepfiffen. Die Vredener machen sich warm, das VfL-Team ist noch in der Kabine. Billerbeck kann sich über ein wenig mehr Unterstützer freuen als die SpVgg-Reserve.

Vor dem Spiel: Die Austellungen sind da. Vreden tritt mit der gleichen Startelf an wie am Mittwoch, als die Mannschaft mit einem 5:1-Triumph über Schöppingen den A-Liga-Titel feiern konnte.

Vor dem Spiel: Das Entscheidungsspiel gegen Schöppingen am Mittwoch in Legden hat übrigens Folgen für die SpVgg: Weil einige ihrer Fans Rauchtöpfe gezündet hatten, nahm der Schiedsrichter einen Eintrag in den Spielbericht vor - der Fall geht an das Kreissportgericht und dürfte ein Geldstrafe nach sich ziehen.

Vor dem Spiel: In der Saison holten die Billerbecker 75 Punkte und damit 15 mehr als die Vredener. Im Spieljahr 2018 hat der VfL jedes seiner Ligaspiele gewonnen, zuletzt 14 mal in Serie. „Natürlich ist Billerbeck eine richtig große Aufgabe für uns, die haben schon eine starke Truppe mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern“, weiß SpVgg-Trainer Christoph Klaas. „Aber wenn wir unsere Leistung vom Mittwoch wieder abrufen, dann haben wir auch gegen sie eine Chance.“

Vor dem Spiel: Die SpVgg hat das Ticket für das Aufstiegsfinale erst am Mittwoch im Entscheidungsspiel der Kreisliga A1 gegen Schöppingen (5:1) gelöst. Billerbeck stand bereits vorher als Meister in der Parallelstaffel fest.