Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Vredener krönen starke Saison

Fußball-Kreisliga: SpVgg II steigt in die Bezirksliga auf

SpVgg II siegt im Entscheidungsspiel gegen Billerbeck und steigt in die Bezirksliga auf. Vor rund 1800 Zuschauern gelang in Gescher ein 2:0-Sieg. Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme.

VREDEN

von Sascha Keirat

, 03.06.2018
Vredener krönen starke Saison

Partystimmung bei der Vredener Reserve und ihrem Anhang nach dem Sieg über den VfL Billerbeck. © Sascha Keirat

Sie haben es tatsächlich geschafft: Die Kicker der SpVgg Vreden II steigen nach einem 2:0-Sieg am Sonntag gegen den VfL Billerbeck in die Bezirksliga auf. Vor rund 1800 Zuschauern in Gescher krönte die SpVgg ihre starke Saison und bereitete ihrem Coach den perfekten Abschied.

Den Deckel endgültig drauf machte Cem Artas in der vierten Minute der Nachspielzeit. Nach Vorarbeit des kurz zuvor eingewechselten Marvin Rosing drückte Artas den Ball den Ball über die Linie. Nach dem Treffer zum 2:0 brachen alle Dämme, die Vredener ließen sich von ihren Fans feiern und Schiedsrichter Holger Derbort ließ direkt den Schlusspfiff ertönen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SpVgg Vreden II steigt in die Bezirksliga auf

Ihre Saison haben die Fußballer der SpVgg Vreden II mit dem Bezirksliga-Aufstieg gekrönt. Vor rund 1800 Zuschauern in Gescher besiegten sie im Entscheidungsspiel den VfL Billerbeck mit 2:0.
03.06.2018
/
© Sascha Keirat

Siegtorschütze Artas war bereits früh in die Partie gekommen, und zwar für den verletzten Luka Kösters (37.). Dieser hatte schon in der sechsten Minute für die Vredener Führung gesorgt. Kapitän Hendrik Brügging war in den Strafraum eingedrungen und hatte für Kösters abgelegt. Dessen Schuss hatte zwar nicht besonders viel Druck, passte aber genau neben den langen Pfosten.

Dieser Treffer zeigte Wirkung. Die Billerbecker fanden zunächst keine Mittel, um sich große Chancen zu erspielen. Erst Mitte der ersten Hälfte kamen Adenis Krasnigi (21.), Matthias Schulze Bisping und Calvin Majewski (beide 23.) zu ersten Chancen. Danach hatte der VfL Oberwasser und erzeugte vor allem mit Eckstößen immer wieder Gefahr. Etwa in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Max Zumbülte einen Kopfball knapp nebens Gehäuse setzte. „Steht es zur Pause 1:1, dürfen wir uns nicht beschweren“, hielt Vredens Trainer Christoph Klaas später fest.

Schippe drauf gelegt

So schwor er seine Elf noch einmal für die zweite Hälfte ein – und die legte wieder eine Schippe drauf. Zwar drückte zunächst weiter Billerbeck auf den Ausgleich, doch die letzten Zentimeter fehlten in Tornähe. Und auch in der Defensive ließ der VfL nun immer öfter die Konzentration vermissen, sodass sich der SpVgg immer wieder Chancen zum Gegenangriff boten. Zum Beispiel in der 67. Minute, als Artas allein auf den Keeper zusteuerte, aber vergab. Gleiches galt in Minute 79 für Brügging.

So hieß es für die Vredener kurz vor Schluss noch einmal Luft anhalten, als Krasnigi im Strafraum auftauchte und knapp drüber schoss (89.). Umso größer dann die Freude nach Artas’ Treffer zum 2:0, der die SpVgg nach dem Abstieg 2010 wieder in die Bezirksliga hievte.

Für Trainer Christoph Klaas ein perfekter Abschied, den er in der Jubeltraube aus Fans und Spielern sichtlich genoss. „So zu gehen ist natürlich ein Traum. Ich bin stolz, dass ich diese tolle Mannschaft trainieren durfte“, sagte er mit Tränen in den Augen. „Es tut mit im Herzen weh, die Jungs jetzt abzugeben.“

SpVgg Vreden II - Billerbeck 2:0 SpVgg II: Siehoff - Weid, Nünning, Hoffmann, Verwohlt, Abbing, Kösters (37. Artas), Ostendorf (89. Rosing), Brügging, Kersting, Okuyama Billerbeck: Gausling - Lembeck (33. Kuhlage), Krasnigi, L. Zumbuelte (74. Leimkühler), Schulze Bisbing, Daldrup, Aupert, Möllering, M. Zumbülte (85. Brinkmann), Majewski, Möllering Tore: 1:0 Kösters (6.); 2:0 Artas (90.+4).