Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rudelgucken findet doch statt

05.06.2018
Rudelgucken findet doch statt

Auf dem Vredener Domhof können Fans wieder gemeinsam die WM schauen.archiv © Foto: Anne Winter-Weckenbrock

Vreden. Erst rund eine Woche ist es her, dass Michael Schaedel mitgeteilt hat, dass es in diesem Jahr kein Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Vredener Domhof geben wird. Zumindest nicht mit ihm als Veranstalter. Denn jetzt haben die Vredener Gastronomen Michael Meyerink und Rolf Elsing die Sache in die Hand genommen. Nach der Absage des ursprünglichen Veranstalters haben sie versucht, etwas auf die Beine zu stellen. Da es aber inzwischen nur noch zehn Tage bis zum ersten Deutschland-Spiel sind, gab es einige Probleme. „Überall wo wir angefragt haben, konnte man keine Leinwand mehr mieten, es war alles weg“, sagt Michael Meyerink. Erst am Montag konnten die beiden Gastronomen eine Leinwand organisieren, von Patrick Paffrath vom Cinetech Vreden. Sie ist drei mal fünf Meter groß und soll vor dem K+K-Markt auf dem Domhof aufgestellt werden. Gezeigt werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung, es gibt keinen Eintritt und keinen Mindestverzehr. Das Gelände wird eingezäunt, an den Eingängen an allen Seiten gibt es Sicherheitskontrollen. Eigene Getränke darf man nicht mitbringen. Die sollen Besucher an den Getränkeständen kaufen. Alkoholfreie Getränke bietet das Jugendwerk günstig an.

Lesen Sie jetzt