Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weibliche Nachwuchs-Staffeln der LG Schwerte sind im Umbruch

Leichtathletik

SCHWERTE Wenn am kommenden Wochenende die Sommersaison für die Schwerter Leichtathleten beginnt, ist Neele Holzhausen von der LG Schwerte wieder einmal das heißeste Schwerter Eisen im Feuer.

von Von Sebastian Reith

, 24.04.2010
Weibliche Nachwuchs-Staffeln der LG Schwerte sind im Umbruch

Neele Holzhausen von der LG Schwerte hat auch für 2010 große Pläne.

Es wird ein Jahr, in dem den Jugendlichen um Trainer Peter Matzerath ein Umbruch bevor steht. Denn mit vier Athletinnen im weiblichen Bereich kann Matzerath nicht mehr planen. Die Sprinterinnen Janna Bachorz und Tabea Grulke (Ausland)  zieht es ebenso weg wie Marleen Lohse und Julia Wessinghage. Trotzdem wünscht sich Matzerath eine 4x100m- und eine 4x400m-Staffeln bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften.

Um die

zu besetzen, bieten sich verschiedene Positionsspiele an:

  • In der B-Jugend könnte A-Schülerin Louisa Sobottka hochgezogen werden und an der Seite der Zwillinge Laura und Chantal Brockhaus und der trainingsfleißigen Mehrkämpferin Patricia Schiprowski ein starkes Quartett bilden.
  • Laura und Chantal Brockhaus sowie Patricia Schiprowski dürfen zudem in der A-Jugend an den Start gehen, wo sie mit Holzhausen und Mehrkämpferin Jennifer Lügger ein viel versprechendes Team bilden.
  • Die A-Jugendlichen dürfen außerdem bei den Junioren hoch starten. Dort stehen Alina Selsen, 400m-Läuferin Leonie Schulte und die zunehmend berufstätigen Cassandra Frohmüller und Katrin Neumann bereit. Welche Athletinnen Matzerath dann einsetzen wird, steht noch in den Sternen. Die Qualifikation für die für die Junioren-DM liegt bei exakt 51 sek.

In einer

könnten Spezialistin Holzhausen, Lügger, Selsen und Schulte zum Einsatz kommen.

Im Einzel ist für Neele Holzhausen die Vorgabe klar. "Wir wollen wie in den letzten Jahren die Quali für Deutschen über 400m Hürden laufen", sagt Matzerath. Die Jugend-DM-Norm für die A-Jugendliche ist im Gegensatz zur B-Jugend noch deutlich schneller und liegt bei 65,20 sek - eine Zeit, die der Westhofenerin zuzutrauen ist. Schwieriger wird es, die Zeit von 64,50 sek für die Junioren-Meisterschaften zu unterbieten. Außerdem wird Holzhausen wieder einen Siebenkampf mit ihren Teamkolleginnen Selsen und Lügger bestreiten. Ein Platz unter den Top Ten auf Westfalenebene ist dabei Lüggers Saisonziel.