Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Weißrussland trennt sich während der WM von Nationalcoach

Kopenhagen. Weißrusslands Eishockey-Verband hat sich wegen drohender Abstiegsgefahr während der Weltmeisterschaft in Dänemark von seinem Cheftrainer Dave Lewis getrennt.

Weißrussland trennt sich während der WM von Nationalcoach

Muss als weißrussischer Headcoach gehen: Dave Lewis. Foto: Gian Ehrenzeller

Dem Kanadier wurden die drei Niederlagen in den ersten drei Vorrundenspielen der Weißrussen in der Gruppe A zum Verhängnis. Nach einem 0:5 gegen Titelverteidiger Schweden waren die Weißrussen auch beim 2:6 gegen Frankreich und am Montag beim 0:6 gegen Olympiasieger Russland chancenlos geblieben.

Anstelle des 64 Jahre alten Lewis soll sein bisheriger Assistent Sergej Puschkow die Weißrussen vor dem Abstieg retten, wie der Verband mitteilte. Der Russe wird die Verantwortung erstmals am Mittwoch gegen die Schweiz tragen. Deutschland spielt in der Vorrundengruppe B in Herning.

Anzeige
Anzeige