Welchen Kurs nimmt Wirbelsturm „Irma“?

Der wieder auf Kategorie fünf hochgestufte Hurrikan bewegt sich weiter auf den US-Staat Florida zu. Welchen Kurs „Irma“ nehmen könnte, haben die Experten des US-Hurrikanzentrums berechnet.

,

Miami

, 11.09.2017, 09:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hurrikan „Irma“ über dem östlichen Ende von Kuba. Foto: Joseph Smith/NASA via ZUMA Wire

Hurrikan „Irma“ über dem östlichen Ende von Kuba. Foto: Joseph Smith/NASA via ZUMA Wire

- Am Mittwoch um etwa 1 Uhr Ortszeit (0700 MESZ), zog „Irma“ über die Karibikinsel Barbuda. Mittags hatte der Sturm die Jungferninseln erreicht. Am Mittwochabend war der Sturm nördlich des US-Außengebiets Puerto Rico.

- Am Donnerstag um 2 Uhr morgens (0800 MESZ) befand sich das Zentrum des Hurrikans 225 Kilometer nordwestlich von Puerto Ricos Hauptstadt San Juan.

- In der Nacht zu Freitag passierte „Irma“ Haiti und war um 2 Uhr morgens (0800 MESZ) östlich von Kuba. Am frühen Freitagmorgen zog der Hurrikan auch über die südlichen Ausläufer der Bahamas.

- Im Laufe des Samstags sollte „Irma“ nördlich an Kuba entlangziehen.

- „Irma“ zieht den Prognosen zufolge dann weiter in Richtung Florida. Die ersten Ausläufer könnten den US-Staat demzufolge am Samstag um 8 Uhr (14 Uhr MESZ) erreichen, das Zentrum des Sturms am frühen Sonntagmorgen.

- Später könnte „Irma“ sich entlang der US-Ostküste bis zur Grenze der Bundesstaaten Georgia sowie South und North Carolina bewegen.

Schlagworte: