Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer wird die Nummer eins?

LÜNEN Sonntag, 15 Uhr, Kampfbahn Schwansbell. Die verbandsliga-Saison geht los. Mit einem Lokalduell. Anpfiff zum neuen Fußball-Glück. Doch für wen?

von Von Bernd Janning

, 10.08.2007
Wer wird die Nummer eins?

Wer macht den großen Sprung im Derby? Entweder der Lüner SV oder der BV Brambauer.

 In dem seit einem viertel Jahrhundert vermissten Lokalduell stehen sich die beiden besten Klubs der Stadt, ausgerechnet schon am ersten Spieltag, gegenüber. Dabei geht Verbandsliga-Aufsteiger BV Brambauer 13/45 gegen die - nur von der Länge der Zugehörigkeit routiniertere - junge Elf des Lüner SV als Favorit in das Rennen. So sieht es nicht nur LSV-Trainer Mark Bördeling und fügt hinzu: "Das wird sehr schwierig. Wir werden versuchen, dagegenzuhalten!"

Bei den Rot-Weißen sind Norbert Kaczmarek und Osman Kumac angeschlagen. Dabei sind die beiden letzten Zugänge Izzet Ceylan aus der aufgelösten Verbandsliga-Zweite der SG Wattenscheid und der georgische Stürmer Giorgi Japaridz. Dass er voller Ehrgeiz steckt, bewies der 18jährige Ceylan schon bei 1:4 im Test gegen Davensberg.

Beide mit Ausfällen

Marks Bruder Dirk kann als Trainer des BVB auch nicht Bestbesetzung aufbieten. Fathallah Boufeljat fehlt noch mit Bauchmuskelentzündung. Abwehrrecke Martin Fleer verletzte sich am Fuß. Dirk Bördeling: "Er kann keine Kurven laufen, fällt wahrscheinlich aus!"

Weiter fallen noch der Ex-LSVer Christian Koch, Dirk Krassoowski, Sebastian Koepe und Tim Smuda aus.

"In Derbies ist immer alles möglich! Da ist es egal, wie man in der Vorbereitung gspielt hat. Wir werden alles, war wir können, ins Spiel werfen, kämpferisch und läuferisch!"

Einer tippt

Während Mark Bördeling keinen Tipp abgeben möchte, hält sich Bruder Mark nicht zurück: "Wir gewinnen 2:1!" Dann wäre der BVB vorerst die Nummer eins in Lünen. In der Vorbereitung standen sich beide Teams erstmals wide im Endspiel des Horstmarer Turniers gegenüber. Der BVB schlug den LSV mit 5:2.Während sich die Bördeling-Brüder als Spieler regelmäßig gegenüber standen, ist es morgen das ersten Aufeinandertreffen in einem Pflichtspiel als Trainer.

Die Erwartungen, wie viele Zuschauer zum "Spiel des Jahres", wie es viele Fans nennen, kommen, sind unterschiedlich. Sie gehen von 500 bis zu über 1500. In vergangenen Zweiten waren es im Schnitt meist um 3000.