Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Werbung

Werbung

Gut Fußball spielen kann er. Aber auch als Pannekaukenfrau macht Neven Subotic eine gute Figur. Das bewies der BVB-Star, als er am Sonntag in Geisecke seinen Kopf durch die altehrwürdige Schablone der Von Reinhard Schmitz

Angefangen hat alles, als sie als Fan nach Oberhausen gefahren ist, um bekannte Youtube-Künstler zu treffen. Inzwischen ist Sarah Elia Gloddeck selbst zu solchen Veranstaltungen eingeladen, unter anderem Von Kevin Kindel

Bezirksliga: 23:22 gegen starke Roxeler

Knapper TV-Sieg war Werbung für den Handball

Die Handballer des TV Vreden haben nach dem 32:26-Auswärtserfolg in Hiltrup auch ihr erste Heimspiel gewonnen. Am Samstagabend behaupteten sie sich in der gut gefüllten Hamalandhalle knapp mit 23:22 gegen Von Johannes Kratz

Das fünfte Jahr der Profilschule Ascheberg ist am Freitag zu Ende gegangen – und damit ein sehr turbulentes. Auf das nächste Jahr blicken die Lehrer aber zuversichtlich: Sie setzen auf Werbung und ständige Von Daniel Claeßen

Zwei Strohpuppen sind in der Nacht zu Sonntag auf einem Feld an der Kreisstraße durch ein Feuer zerstört worden. Die drei Meter hohen Puppen sollten ein Schützenpaar darstellen und wiesen auf das Schützenfest Von Malte Bock

Eine Oscar-Gewinnerin macht Werbung für Korfball, ein Spielertrainer ohne Sommerpause, eine Abschiedsfahrt mit der Mannschaft nach Willingen und ein Billardtraum, der wirklich in Erfüllung gehen. Das Von Jens Lukas, Hans-Jürgen Weiß, Philip Wihler, Christian Püls

Facebook geht den Dortmundern Peter Stirnberg und Ulrich Krieger auf den Zwirn. Daher haben sie mit der freien Software Diaspora ein regionales soziales Netzwerk errichtet: RuhrConnect. Es soll eine anonyme Von Michael Schnitzler

Abbau der Wahlwerbung

Verwaltung zeigt sich tolerant

Wahlplakate nach der Wahl sind wie die Zeitung von gestern: ziemlich alt. Gut eine Woche nach der Landtagswahl sieht man in Vreden aber immer noch Partei-Reklame in den Straßen. Wer muss sie entsorgen Von Robert Wojtasik

Tausende Besucher sind beim Maimarkt 2017 in Nordkirchen gewesen. Am Sonntag trug auch das sonnige Wetter dazu bei. Mit Einkaufstüten schlenderten viele über die Lüdinghausener, die Berg- und die Schloßstraße. Von Jessica Hauck

Wer durch die Stadt geht, der sieht sie allerorten: Wahlwerbung zur Landtagswahl am 14. Mai. Der eine findet, die Stadt sei damit zugepflastert, der andere stört sich höchstens an den abgebildeten Protagonisten. Von Christian Bödding

„Ich sehe mir das Stück auf jeden Fall an, die Karten werde ich mir in Kürze kaufen“, sagt Marita Mock. Am Samstag informierte sie sich auf dem Marktplatz bei den Mitgliedern der Plattdeutschen Bühne Von Jürgen Wolter

Die Ehefrauen und Freundinnen der BVB-Profis haben ihre Kleiderschränke ausgemistet und einen Flohmarkt organisiert: Am Sonntag (4. 12.) verkaufen etliche Spielerfrauen Kleider, Schuhe und Accessoires Von Jana Klüh

Sie sind meistens jung, höflich und hartnäckig – Männer und Frauen, die in der Fußgängerzone Passanten ansprechen und um Spenden werben. Meist handelt es sich dabei um Betrug. Wir haben mit der Polizei Von Jörg Heckenkamp

Gestaltungssatzung - hinter diesem sperrigen Begriff verbergen sich Vorschriften, wie sich die Selmer Altstadt dem Besucher präsentieren darf. Ging es darin bisher eigentlich um die Optik der Häuser, Von Tobias Weckenbrock

Der Umbau der Selmer Kreisstraße B236 lässt noch einige Wochen auf sich warten. Noch sind nicht alle Formalitäten geklärt. Die anliegenden Händler stehen unterdessen vor einer unsicheren Zeit. Sie machen Von Jessica Hauck

Lünens Slogan zum Stadtjubiläum fiel bei unserer Online-Leserschaft nicht auf fruchtbaren Boden - mit großer Mehrheit bekam er die Schulnote Sechs. Fraktionen und Werbegemeinschaften stehen ihm nicht Von Tim Stobbe

Neue Qualitäten für den BVB

Rode betreibt Werbung in eigener Sache

Die Rückkehr von Mats Hummels in den Signal Iduna Park, das schnelle Wiedersehen von Mario Götze mit seinem Ex-Verein, da wurde beinahe vergessen, dass der Supercup auch für Sebastian Rode (25) am Sonntag Von Dirk Krampe

Live-Musik in den Kneipen von Ahaus - das gibt es bereits seit 21 Jahren beim Livehaftig. Organisator Fred Posny erklärt in einem Interview mit Volontärin Jana Thiemann, wieso das Festival nur noch an Von Jana Leygraf

Rund 71 000 Ärzte und 6200 medizinische Einrichtungen haben 2015 insgesamt 575 Millionen Euro von der Pharmaindustrie bekommen. Ende Juni haben 54 Pharmakonzerne zum ersten Mal veröffentlicht, wie viel Von Manuela Hollstegge

Ende Mai präsentierten Lünens Bürgermeister Jürgen Kleine-Frans (GFL) und Kulturdezernent Horst Müller-Baß (SPD) den Slogan „Je oller, je doller“ für das Stadtjubiläum (675 Jahre). Die Meinung unserer Von Torsten Storks

Durch eine Regulierung soll die Werner Altstadt vor allzu großer Werbung geschützt werden. Beim Betreiber des IT-Händlers Media Center an der Lünener Straße 4 sorgt das für Ärger: Er musste seine Außenreklame Von Daniele Giustolisi

Stadt will Altstadt schützen

Händler zweifelt an Werner Werberegelung

Grelle, gigantische Werbung gibt es in der Werner Innenstadt nahezu nicht - und das ist kein Zufall. 2003 wurde die Satzung verabschiedet, die die Altstadt vor zu auffälliger Werbung schützen soll. Ein Von Daniele Giustolisi

Ein schöner Rücken kann entzücken, weiß der Volksmund. Ganz und gar nicht entzückt über ein Werbeplakat, das neben dem Rücken einer Dame auch das Gesäß in den Mittelpunkt rückt, ist Angelika Himmert. Von Fabian Paffendorf

Was passiert an der geplanten Disco Next über dem K+K-Center? Am Dienstagabend soll der Rat entscheiden, ob die Parkplätze für die Disco ein paar hundert Meter entfernt angelegt werden dürfen. Doch vorab Von Stephan Teine

Ein Blick in die Schwerter Werbegrafiken der 70er- und 80er-Jahre spült Erinnerungen hoch: Nicht nur an die lächelnden, hausgroßen Stiftsmönche an der Fassade an der Hüsingstraße werden sich viele Schwerter Von Andrea Reinecke

Das kleine rosa Kärtchen sieht auf den ersten Blick aus, wie eine wichtige Mitteilung vom Amt oder von der Post. Sie ist persönlich adressiert, unterschrieben, und sogar per Textmarker markiert. Erst Von Stephan Teine

Zwei Dortmunder haben ihr erstes Spiel fürs Smartphone entwickelt. Darin muss man mit einem Ball Farbkleckse abschießen. Die App hat schon mehr als 190.000 Downloads - und ein namhafter Sänger aus den Von Michael Schnitzler

Im September in Castrop-Rauxel

Parkbad Nord wird wieder für Hunde freigegeben

Der Auftakt im Vorjahr war ein riesiger Erfolg, darum setzt die Stadt beim 2. Hundeschwimmen nach Ende der Freibadsaison in Ickern diesmal noch einen drauf: Die Vierbeiner dürfen nicht nur an einem Tag Von Thomas Schroeter

Werbeanhänger sorgt für Ärger

Kurioser Knöllchen-Streit in Schwerte

Über 20 Strafzettel haben sich im Briefkasten von Ruhrflair-Veranstalter Jörg Rost im Vorfeld des Festivals gesammelt. Immer ging es um den Anhänger, der am Ostentor für die Veranstaltung warb. Jetzt Von Heiko Mühlbauer

Auf Internetportalen wie Airbnb und Wimdu bieten Privatpersonen gegen Bezahlung Zimmer und Wohnungen für Gäste an - auch in Schwerte. Wir haben uns angeschaut, wo man in der Ruhrstadt privat übernachten Von Michael Nickel

„Wurden sie heute schon geblitzt? – Schützen sie sich professionell“, wirbt eine Faxnachricht eines Unternehmens mit Sitz in Road Town auf Tortola, der Hauptstadt der Britischen Jungferninseln in der Von Holger Steffe

Bordell-Werbung in Castrop-Rauxel

Wieder Ärger um vermeintlich anstößiges Plakat

Das Werbeplakat eines Fitness-Studios, das einen halbnackten Popo zeigt, ist nicht das einzige, das derzeit in Castrop-Rauxel mitunter argwöhnisch betrachtet wird. Auch die Plakate für ein Düsseldorfer Von Peter Wulle

Aufschrei in Castrop-Rauxel: Das Plakat eines Fitnessstudios, das am Altstadtring hängt, beschäftigt jetzt auf Wunsch der Politik das Ordnungsamt. Der Vorwurf: sexistische Tendenzen. Von Dominik Möller

Vor 120 Jahren drängelten sich die Leute um die Litfaßsäule, wenn ein neues Plakat angeklebt wurde. Mittlerweile hat es seine Monopolstellung als Informationsträger zwar längst eingebüßt - trotzdem repräsentieren