Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AWo ehrte treue Jubilare

WERNE Das Herbstfest mit Jubilarehrung feierten die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (AWo Ortsverband Werne am Samstagabend in der Sozialstation (Hüsingstraße).

von Von Elisabeth Plamper

, 07.10.2007
AWo ehrte treue Jubilare

Langjährige Mitglieder ehrte Rolf Linsenbarth (2. v. r.) und Gustav Rodrego (l.) mit Nadeln, Urkunden und einem Blumenstrauß: (v. l.) Erna Klug, Helene Schwarz und Günter Hoferichter.

Für 40 Jahre Treue zeichnete Rolf Linsenbarth Günter Hoferichter und Erna Klug aus. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft bei der AWo blickte Helene Schwarz zurück. Der erste Vorsitzende des Ortsvereins überreichte die Nadeln und Urkunden. Ebenfalls 25 Jahre der AWo treu sind Willi Breforth und Werner Zühlke. Sie konnten aus terminlichen Gründen nicht an der Feier teilnehmen.

Erinnerung an 1967

In seiner Rede erinnerte Rolf Linsenbarth an besondere Ereignisse aus dem Jahr 1967,wie beispielsweise an den Tod Konrad Adenauers im April und die erste Herztransplantation. Außerdem blickte der Vorsitzende noch einmal auf die Entwicklungsgeschichte der AWo in den vergangenen 40 Jahren zurück. Gegründet hat sich der Ortsverein schon 1965.

Beratung für Schuldner

Heute nimmt die AWo eine anerkannte Funktion auf sozialem Gebiet ein", erklärte Rolf Linsenbarth. Stand zunächst die Verschickung von Kindern zu Kuren und in Ferienfreizeiten im Mittelpunkt der Arbeit, so habe sich im Verlauf der letzten 40 Jahre die Angebotspalette der AWo den sozialen Entwicklungen angepasst. Die berufsbegleitenden Maßnahmen für Jugendliche während der Ausbildung gehörten heuten ebenso dazu wie die Schwangerschaftskonflikt- und Schuldnerberatung.

Nöte nach oben bringen

"Die AWo bringt die Nöte von unten nach oben." Linsenbarth betonte auch die gute Zusammenarbeit mit dem Sozialamt der Stadt. Außerdem ist die AWo stellvertretend durch ihn Mitglied in der Seniorenvertretung.  Abschließend wies der Vorsitzende auf den nächsten "Tanztee" am Dienstag, 16. Oktober,von 15 bis 18 Uhr in der Sozialstation hin. In gemütlicher Runde, musikalisch begleitet von Dieter Cier, klang das Herbstfest aus.

 

Kontakt: Sozialstation der AWO, Hüsingstr. 3 C, Werne, Tel. (0 23 89) 25 14

Lesen Sie jetzt