Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Langerner und ihr Weihnachtsmarkt

LANGERN Klein aber fein präsentierte sich der Weihnachtsmarkt in Langern. Wenn am zweiten Advent auf dem Dorfplatz Weihnachtsmarkt ist, treffen sich die Langerner mit Freunden und Bekannten aus der Umgebung am Dorfgemeinschaftshaus - und genießen „ihren" Weihnachtsmarkt.

von Von Elisabeth Plamper

, 09.12.2007
Die Langerner und ihr Weihnachtsmarkt

Seidenblumengestecke zu fertigen ist Bernd Verfürths Hobby.

Sie bummeln gemeinsam über den Markt und kaufen Weihnachtsgeschenke für ihre Lieben. An den Weihnachtständen bieten engagierte „Langerner“ kleine und große Geschenke, für Eltern, Großeltern, Kinder und Enkel, aber auch für „Sie“ und „Ihn“ an.

Das Besondere ist, das alles vom Puppenholzhaus über weihnachtliche Deko bis hin zu Wohnaccessoires und kulinarischen Köstlichkeiten von den Standbeschickern selbst gestaltet und gemacht wurde. So wie zum Beispiel der „Weihnachtsschnaps“, dessen Zutaten wohl eines der best gehütetsten Geheimnisse im Ort ist.

Gemeinsame Fachsimpelei

  Sie trinken gemeinsam Kaffee oder Glühwein und fachsimpeln wie hoch der Weihnachtsbaum in der Mitte des Platzes wohl ist. Ein Euro kostet der Rätselspaß. Der Erlös kommt in diesem Jahr dem ambulanten Kinderhospiz Unna Hamm zu Gute.

Der Nikolaus stattete am Nachmittag dem Weihnachtsmarkt einen Besuch ab, den Benedikt Striepens offiziell am Morgen eröffnet hatte. Der stellvertretende Bürgermeister betonte besonders das Engagement der Langerner Bürger, die ihren Weihnachtsmarkt seit nunmehr zwölf Jahren in Eigenregie veranstalten. Die Gesamtorganisation liegt dabei in den Händen des Schützenvereins Langern.

  

Lesen Sie jetzt