Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei-Eschen-Siedler schließen sich der Weihbach-Gemeinschaft an

Jahreshauptversammlung

WERNE Nach 38 Jahren Vorstandsarbeit, darunter zwölf Jahre als 1. Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Drei Eschen, legte Mors sein Amt, nicht zuletzt aus gesundheitlichen Gründen, nieder. Ein Nachfolger ließ sich auf der Jahreshauptversammlung nicht finden.Um den Fortbestand der Siedlergemeinschaft zu sichern, blieb nur eine Möglichkeit.

von Von Mareike Kneip

, 12.04.2010
Drei-Eschen-Siedler schließen sich der Weihbach-Gemeinschaft an

Der alte Vorstand samt Festausschuss der Drei-Eschen-Siedler stellte sich nicht zur Wiederwahl. Udo Bußkamp, Willi Mors, Helmut Jankord, Gaby Heinki und Detlef Mors (v.l.).

Die Gemeinschaft beschloss auf ihrer Jahreshauptversammlung, zu der nur 16 Mitglieder den Weg in das AWO-Heim in der Hüsingstraße gefunden hatten, den Zusammenschluss mit der Siedlergemeinschaft "Am Weihbach".

Der Vorstand um Willi Mors, 1. Vorsitzender und Kassierer sowie Gaby Heinki, 1. Schriftführerin, stand samt Festausschuss zur Disposition.Neue Mitglieder bleiben aus   "Wenn sich kein Nachfolger finden lässt, haben wir für das kommende Vereinsjahr keinen Vorstand mehr und ich lasse über den Zusammenschluss mit den Weihbach-Siedlern abstimmen", gab Mors bereits im Vorfeld an. Auch Gaby Heinki stellte sich nicht zur Wiederwahl. Die Problematik liegt nicht nur im Persönlichen, sondern auch darin, dass neue Mitglieder ausbleiben und die Altersstruktur bei 56 Mitgliedern bei einem Durchschnittsalter von 65 Jahren liegt.

Über den Zusammenschluss wurde trotz angeregter Diskussion positiv mit nur einer Gegenstimme entschieden. "Die Siedler, die möchten, können sich der Siedlergemeinschaft "Am Weihbach" anschließen. Für die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in der Nachbarschaft ist damit weiterhin gesorgt", fasste der 72-jährige zusammen. Die Siedler am Weihbach hatten sich in ihrer Jahreshauptversammlung bereits einstimmig für die Aufnahme der Nachbarn entschieden.Jubiläumsfest wird trotzdem gefeiert

Das Fest anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Siedlergemeinschaft "Drei Eschen" wird jedoch planmäßig gefeiert. "Am 4. September 1960 wurde die Siedlergemeinschaft gegründet und an diesem Datum im Jahr 2010 wird an die zurückliegende Zeit im AWO-Heim ab 11 Uhr gedacht", kündigte Willi Mors an. Bis zum Ende des Jahres liegt die kommissarische Leitung des Vereins weiterhin in seinen Händen und mit dem 1.1.2011 wird der Anschluss an die Weihbach-Siedler unter der Leitung von Michael Wende erfolgen.