Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder-Uni macht in Werne Station

WERNE Liebe Kinder, habt ihr Lust, mal eine 45-minütige Vorlesung mitzuerleben? Die Kinder-Uni im Kreis Unna für alle zwischen 8 und 12 Jahren kommt am Freitag, 14. Dezember, um 17 Uhr nach Werne ins Christophorus-Gymnasium.

von Von Helga Felgenträger

, 12.12.2007
Kinder-Uni macht in Werne Station

Die Kinder-Uni stellten gestern vor (von links): Prof. Dr. Ruth Stöwer-Grothe, Thomas Berndsen, Dr. Jörgen Vogel, Gotlind Schnabel und Sabine Leiße.

Hier haben sich schon alle Mühe gegeben, die Aula wie ein Auditorium aussehen zu lassen. 280 Stühle werden aufgestellt, und eine richtige Professorin, Dr. Ruth Stöwer-Grothe von der Fachhochschule Südwestfalen, Fachbereich Maschinenbau, ist zu Gast und bringt kleine mathematische Geschenke aus der Antike mit.

Hemmschwellen abbauen

"Wir wollen Wissen vermitteln und die Hemmschwelle zwischen Schülern und Hochschule abbauen", stellte gestern das Organisationsteam des Kreises Unna mit Sabine Leiße und Thomas Berndsen, Dr. Jörgen Vogel und Gotlind Schnabel vom Christophorus-Gymnasium und die Professorin selbst das Projekt vor.

"Es ist die letzte Veranstaltung in diesem Jahr", bemerkte Leiße und konnte bislang in anderen Städten großen Zulauf feststellen. 400 Kinder machten im März in Lünen, der ersten Station der Uni, mit.

Spannender Vorlesungsstoff

Über den Vorlesungsstoff am Freitag wird noch nicht allzu viel verraten. "Auf jeden Fall berührt es das Thema Geometrie", führt die Professorin ein kleines Beispiel an. Was passiert, wenn ich eine Seite des Parallelogramms abschneide und an die andere Seite dransetze? Es entsteht ein Rechteck, ratterte es durch die Köpfe der Teilnehmer des Pressegespräches. 

Der Eintritt ist frei, anmelden muss sich keiner. Wichtig: Blatt Papier und Stift mitbringen und blauen Flyer mit dem Programm nicht vergessen - für den Stempel: Ich war dabei!

Lesen Sie jetzt