Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleine Wohneinheiten erleichtern Orientierung

St. Katharina

WERNE Mit einem ganz neuen Konzept will sich das Altenheim St. Katharina in naher Zukunft präsentieren. Auch baulich wird sich viel verändern, immerhin beträgt die veranschlagte Bauzeit drei Jahre.

von Von Irene Steiner

, 21.04.2010
Kleine Wohneinheiten erleichtern Orientierung

Architekt Mardin Jardin, Dechant Klaus Martin Niesmann, Bernd Kroes (Verwaltungsrat) und Pflegedienstleiter Walter Daldrup planen eine komplette Neuausrichtung für das Altenheim.

Das "integrative Konzept" der 80er Jahre, bei dem körperlich gehandicapte Senioren Tür an Tür mit demenziell Erkrankten betreut werden, "funktioniert nicht und führt auf allen Seiten zu Aggressionen", so Pflegedienstleiter Walter Daldrup.

In Zukunft sollen die Bewohner in kleinen homogenen Wohngruppen mit 8 bis 13 Menschen leben. Das heißt, dass es Gruppen gibt mit Menschen, die demenziell verändert sind und Gruppen mit Bewohnern, die bspw. wegen eines Schlaganfalls körperlich beeinträchtigt sind.Cafeteria im Eingangsbereich

In Zukunft werden im sanierten Altbau und einem an der Westseite angeschlossenen neuen Anbau neun Wohngruppen gebildet, die in familiären Strukturen leben werden. Das Zentrum jeder Gruppe ist ein großer Wohnraum mit angegliederter Küche und einem Arbeitsbereich, von dem die Bewohnerzimmer abgehen. Die kleine Einheit erleichtert auch demenziell Erkrankten die Orientierung. Zudem wird große zentrale Speiseraum verkleinert, die Cafeteria zieht in den Eingangsbereich.

Sieben Millionen Euro werden in den Um- und Neubau investiert. Der Altbau bekommt dafür u. a. ein neues Dach, neue Fenster und Türen, eine neue Heizung, neue Elektrik, neue Lüftung und neue Bäder. Am Montag, 3. Mai, wird der 1. Spatenstich für den Anbau sein.