Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Laufen für Senegal

WERNE Die Schülervertretung des Anne-Frank-Gymnasiums (SV) kam auf die Idee und gemeinsam setzte sie es auch um:Laufen für Senegal. Und da drehten nicht nur die Schülerinnen und Schüler fleißig ihre Runden.

von Von Lisa Feldmann

, 09.03.2008
Laufen für Senegal

Auch die Jüngsten drehten tapfer ihre Runden.

Am Samstag von 11 bis 16 Uhr startete der Sponsorenlauf für Senegal. Um das Gelände des Gymnasiums wurde ein ungefähr 800 Meter langer Parcours aufgebaut, den zahlreiche Schüler und auch die Lehrer bereitwillig bewältigten. Christel Guntermann und Laura Schuhmacher, ebenfalls Lehrer am Anne- Frank-Gymnasium, halfen der SV mit bei der Organisation. Die Teilnehmer hatten Verwandte und Freunde um Spenden gebeten und der angegebene Geldbetrag wurde dann mit der Anzahl der gelaufenen Runden multipliziert.

Rund 400 Läufer gingen an den Start

Die Spenden sollen im Senegal für neue Schulen und für die Erweiterung der Krankenhäuser eingesetzt werden. Bereits 92 Euro ermöglichen es, dass Straßenkinder in die Schule können und somit eine Chance auf ein besseres Leben haben. Christel Guntermann schätzte die Teilnehmerzahl auf 400, jedoch würden die genauen Angaben erst nächste Woche bekannt gegeben. Besonders die Lehrer zeigten sich vorbildlich, dadurch dass die Hälfte des Lehrerkollegiums am AFG für den guten Zweck mitgelaufen ist.

 Im Pädagogischen Zentrum (PZ) wurden Kaffee und Kuchen angeboten, auf dem Schulhof gab es einen Würstchen- und einen Getränkestand. Besonderer Dank gilt Bauhofleiter Jürgen Hetberg, der viel Arbeit mit dem Aufbau der Laufstrecke auf sich genommen hat.

Lesen Sie jetzt