Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Licht und Hoffnung für Kokirie

WERNE Das Benefizkonzert "Licht und Hoffnung für Afrika" begeisterte am dritten Adventssonntag über 300 Gäste in der Martin-Luther-Kirche. Der Erlös soll einer Schule und einer Gesundheitsstation in der Partnergemeinde Kokirie (Tansania) zugute kommen.

von Von Teja Heine

, 17.12.2007

"Anderen Freude zu schenken heißt, sich selbst zu beschenken", sagte die Werner Sängerin und Helga Hillen in ihrer Begrüßung.

"voices from heaven"

Seit 14 Jahren übernimmt sie Gesamtleitung und Initiative für das Benefiz-Projekt und wirkt selbst aktiv mit.

Verstärkung hatte Hillen an diesem Abend nicht nur durch "voices from heaven", den Kinder- und Jugendchor der katholischen Kirchengemeinde Seliger Nikolaus Groß unter der Leitung von Marlies Hüsemann, sondern auch durch die Sopranistin Desiree Bruver, den Opernsänger Reinhard Schulze und die Konzertpianistin Ursula Liebl.

Stimmungsvolle Adventsmusik

So erklang ein Reigen stimmungsvoller Adventsmusik vom klassischen Kirchenlied aus dem Jahre 1608 über Stücke von Franz Schubert und englische Traditionals bis zu Kinderliedern von Rolf Krenzer. Der 60-köpfige Chor "voices from heaven", unterstützt von Gitarren und Querflöten, trat mit zahlreichen Solisten auf.

"Es kommt ein Schiff geladen" sangen Chor und Solisten zusammen mit dem Publikum. Und zum Abschluss erschallten noch einmal alle Stimmen gemeinsam mit dem Lied "Süßer die Glocken nie klingen". Das letzte Lied vor dem Abschluss "Der Ruf nach Frieden" bekräftigten Chor und Solisten mit ihrer Zugabe "Dona nobis pacem" (Friede sei mit euch).

Lions Club Werne e.V. spendete 1500 Euro

Helga Hillen als Initiatorin und Pfarrer Hartmut Marks als Schirmherr des Projekts freuten sich über Spenden von Bürgermeister Rainer Tappe im Namen der Stadt Werne und des Lions Clubs Werne e.V.; letzterer spendete 1500 Euro. Lions-Präsident Dr. Heinz Brückmann lobte bei der Übergabe den Kinder- und Jugendchor, die "großartigen Solisten" und das "begeisterungsfähige Publikum".

Das Konzert wurde für die Gemeindemitglieder der Partnergemeinde Kokirie in Bild und Ton aufgezeichnet.

Lesen Sie jetzt