Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Makiolla nimmt Stellung zum Familienatlas

KREIS Eine bessere Ganztagsbetreuung für Kindergartenkinder und für unter Dreijährige muss her. Da stimmten die Bürgermeister und der Landrat des Kreises Unna gestern mit dem Urteil des Familienatlas überein.

von Von Wiebke Karla

, 08.10.2007

Neben Ursula von der Leyen will der Kreis auch die Vertreter des Institutes Prognos einladen. "Um mal zu erfahren, wie die Zahlen zustande gekommen sind", so der Landrat. Denn es gebe manch Ungereimtheit. Beispielsweise beim Thema Musikschule. "Unna und Bergkamen haben keine Musik- sondern Jugendkunstschulen, die Musik und andere Künste zusammenfassen", erklärt Makiolla. Die Zahlen der Kinder in Musikschulen seien gewertet worden, die in den Jugendkunstschulen nicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden