Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neujahrskonzert um eine Woche verschoben

WERNE Das für Sonntag, 13. Januar geplante Neujahrskonzert mit dem Jugendsinfonie-Orchester des Musikschulkreises Lüdinghausen muss aus organisatorischen Gründen auf Sonntag, 20. Januar verschoben werden. Bereits ausgestellte Karten behalten für diesen Tag ihre Gültigkeit.

07.12.2007
Neujahrskonzert um eine Woche verschoben

Das Jugendsinfonieorchester des Musikschulkreises Lüdinghausen spielt das Neujahrskonzert.

"Traumwelten" - so lautet das Motto für das Konzert zum neuen Jahr 2008, das zur Zeit von über 70 jugendlichen Mitgliedern des Jugendsinfonieorchester des Musikschulkreises Lüdinghausen vorbereitet wird.

Die wunderbar verträumte Orchesterbearbeitung des englischen Liedes "Greensleeves" von Ralph Vaughan Williams wird die Zuhörer zu Beginn des Programms auf eine Reise in die Welt der musikalischen Träume abholen. In den Sätzen "Romanze und Finale" aus dem Klavierkonzerts d-Moll von Wolfgang Amadée Mozart wird Maria Kock, eine Schülerin der Musikschule aus der Klasse von Karl Röter den Solopart spielen.

"Preludio sinfonico"

Die erste Orchesterpartitur des Opernkomponisten Giacomo Puccini, ein "Preludio sinfonico", schließt den ersten Teil des Programms ab. Es scheint, als träume der erst 17-jährige Komponist bereits von den leidenschaftlichen Personen und den dramatischen Situationen seiner späteren Opern.

Im zweiten Teil des Programms spielt Wiebke Mönning, Schülerin aus der Celloklasse von Susanne Pflüger, den virtuosen Solopart des ersten Cellokonzerts in a-moll, komponiert von dem französischen Romantiker Camille Saint-Saëns.

Traumwelt

In eine echte Kindertraumwelt entführt das letzte Werk des Konzerts, die Musik zum ersten Teil der Verfilmung des Romans "Die Chroniken der Narnia" aus der Feder von Harry Gregson-Willams.

Die Kinder, die durch einen magischen Schrank in das Land Narnia kommen und ihr gefährlicher Kampf gegen die eisige weiße Hexe leben hier musikalisch wieder auf.

Lesen Sie jetzt