Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Segelclub liegt gut im Wind

WERNE Zum Jahresabschluss trafen sich die Mitglieder des 1. Werner Segelclubs bei Ickhorn. Diese Veranstaltung, so stellte der 1. Vorsitzende Reinhard Middelmenne in seiner Rede fest, ist die einzige, die in der Geschichte des Vereins regelmäßig zum fast gleichen Termin stattfand.

von Ruhr Nachrichten

, 20.12.2007
Segelclub liegt gut im Wind

<p>2007 hat vor allem für den Nachwuchs des 1. Werner Segelclubs einige Höhepunkte - wie die Optiwochen oder den Plattbodentörn - geboten. Archiv-Foto Werner</p>

Die zahlreich erschienenen Mitglieder konnten den positiven Bericht über das Jahr 2007 hören. Speziell im Jugendbereich hatte der Verein mit den beiden Optiwochen und dem Plattbodentörn für Jugendliche mehrere Höhepunkte zu verzeichnen.

Übertroffen wurden diese nur durch die Taufe der drei vereinseigenen Optimistjollen. Durch die großzügige Unterstützung der Stadtsparkasse Werne und der Krankenhausverwaltung des St. Christophorus-Krankenhauses konnten bereits im Herbst Kinder auf den Jollen des Vereins ihre Bahnen auf dem See des Krankenhauses ziehen. Für die geleistete Arbeit erhielten Dieter und Margrit Daum einen Ehrenpreis durch den 1. Vorsitzenden.

Rückblick und Vorschau

Aber nicht nur ein Rückblick war angesagt, sondern auch eine Vorschau auf 2008. Middelmenne stellte fest, dass die Jugendarbeit eine Facette im Leben eines Vereins ist, das Angebot aber für die Erwachsenen nicht vergessen werden darf.

Dies soll 2008 wieder verstärkt in den Focus rücken. Vorgesehen sind neben An- und Absegeln ein Wetterkundeseminar, ein Plattbodentörn für die Erwachsenen, ein Flotillentörn auf der Ostsee und - falls sich genügend Interessenten melden - auch ein Törn mit einem Motorboot im Bereich der Müritz bzw. Berlin. Zum Ausklang erhielten noch alle Mitglieder ein kleines Präsent: Ein Buch über die gängigen sowie einige ausgefallene Knoten der christlichen Seefahrt. Diese Wahl geschah ohne Hintergedanken, wie der Vorstand schmunzelte.

Lesen Sie jetzt