Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So radelt man sicher in den Frühling

Radfahren

Die Temperaturen steigen, das Wetter wird schöner – höchste Zeit also, um das Fahrrad wieder aus dem Keller zu holen. Doch bevor sie einfach drauf los radeln, sollten Radfahrer einiges beachten. Was genau, erklärt der Werner Zweiradmechanikmeister Heinrich Möllmann.

von Marie Hagemeier

Werne

, 06.04.2018
So radelt man sicher in den Frühling

Zweiradmechaniker-Meister Heinrich Möllmann weist auf ein wichtiges Bauteil hin, dass der Radler nach dem Winter auf jeden Fall überprüfen sollte: die Bremse. © Marie Hagemeier

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger. Endlich kündigt sich der Frühling an. Der Wetterbericht verspricht bis zu 22 Grad am heutigen Samstag. Das ist doch das perfekte Wetter für eine Radtour. Von den steigenden Temperaturen im Frühling profitiert auch der Werner Zweiradmechanikmeister Heinrich Möllmann. Das Geschäft, das seit 1932 besteht, führt Heinrich Möllmann nun in dritter Generation.

Seit mehr als 30 Jahren geht er seiner Tätigkeit, Fahrräder zu reparieren und zu verkaufen, nach. Zu Beginn des Frühlings lassen sich im Gegensatz zu den restlichen Jahreszeiten gravierende Unterschiede im Verkauf erkennen. „Der Neuverkauf von Rädern ist jetzt deutlich stärker als im Winter“, sagte Möllmann. E-Bikes seien immer beliebter und das nicht nur bei älteren Menschen.

So radelt man sicher in den Frühling

Der Experte prüft mit einem speziellen Gerät, einem Kettenverschleißer, ob die Kette sich gelängt hat oder nicht. © Marie Hagemeier

Die Überprüfung auf Verkehrsicherheit des Fahrrads ist vor größeren Radtouren besonders wichtig. „Das Rad sollte man pflegen, reinigen und die Fahrradkette neu schmieren, da die Kette durch die nassen Witterungsverhältnisse schneller verschleißt“, rät der Experte.

Reifenluftdruck prüfen

Des Weiteren gehören die übliche Bremsprobe und die Probe des richtigen Reifenluftdrucks zur Standardüberprüfung. Den richtigen Reifenluftdruck misst man mit einem Luftdruckmesser. Die Angaben zum richtigen Luftdruck sind im Reifen zu finden. „Der Luftdruck für herkömmliche City-Räder liegt zwischen 3,5 und 4,5 Bar“, erklärt Möllmann.

So radelt man sicher in den Frühling

Schließlich muss auch der Luftdruck in den Reifen stimmen. Dieser ist auf dem Reifen nachzulesen. City-Räder benötigen in der Regel einen Druck zwischen 3,5 und 4,5 Bar. © Marie Hagemeier

Lesen Sie jetzt