Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spargelernte läuft trotz harten Winters pünktlich an

Erntesaison

WERNE Die Spargelsaison hat begonnen. Ab Freitag plant Spargelbauer Thorsten Bleckmann an der Wesseler Straße den Verkaufsbeginn. Bis dahin haben die Arbeiter auf den Feldern einiges zu tun.

von Von Bianca Belouanas

, 19.04.2010
Spargelernte läuft trotz harten Winters pünktlich an

Der Spargel wird gestochen und aus dem Erdhügel gezogen.

 „Es läuft langsam an“, kommentierte er am Montag den ersten Tag des Spargelstechens. „Heute ernten wir höchstens 40 Kilo, in der Hochzeit sind es bis zu 400 Kilo am Tag.“ Dennoch könne er nicht warten, bis sich der Gang übers Feld mehr lohnt. Grund ist die durchsichtige Anti-Tau-Folie, die im Gegensatz zur schwarzen Folie das Sonnenlicht durchlässt. Bekomme das Gemüse davon zu viel ab, verfärbe es sich grün. „Und das wollen die meisten Kunden nicht“, weiß Bleckmann aus Erfahrung. Noch schreiten seine polnischen Spargelstecher die 200 Meter langen Reihen auf dem Feld also nur zu zweit ab. Vier weitere Landsleute sind ein paar hundert Meter weiter damit beschäftigt, ein neues Spargelfeld anzulegen. Allesamt sitzen sie auf einer Spargelpflanzmaschine, die von einem Trecker gezogen wird, und bestücken die beiden Pflanzräder. Vor ihnen stehen körbeweise Jungpflanzen, unscheinbares braunes Wurzelgewirr, das jeweils mit dem Wachstumsspross voran in die Löcher der Maschine gesteckt wird. Im Abstand von 25 Zentimetern bringt diese den Wurzelballen in die Erde.  

Rund zehn Stunden braucht das Quartett, dann sind alle 38 000 Pflanzen à 30 Cent Stückpreis auf zwei Hektar Ackerfläche verteilt. In einem Jahr können die Helfer hier erstmals eine Woche lang Spargel stechen. Vier Jahre dauert es, bis das Feld die rund achtwöchige Saison bis zum 24. Juni durchhält. Trotz des harten Winters liegt der Beginn der Spargelzeit völlig im üblichen Zeitrahmen, sind sich die Spargelbauern Thorsten Bleckmann und Matthias Möllenhoff einig. „Es ist ganz gut, wenn die Böden im Winter durchfrieren, das verbessert die Wasserversorgung“, sagt Möllenhoff, der auf einer Fläche von 18 Hektar Spargel anbaut und ebenfalls zum Wochenende mit dem Verkauf beginnen will.