Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sydney Ellis überwindet Grenzen

WERNE Ist es Blues, Jazz oder Gospel? Der Zuhörer kann das, mit dem Sydney Ellis am späten Sonntagnachmittag die Gewölbe der Pfarrkirche St. Christophorus erbeben ließ, nicht immer einordnen.

von Von Hubert Kramer

, 17.12.2007

Klar ist aber auf jeden Fall geworden: Diese Stimme der amerikanischen Sängerin ist einzigartig, sie überwindet die Grenzen der Musikrichtungen.

150 Zuhörer

Mit offenem Ohr versuchten die vielleicht 150 Zuhörer, bloß keinen Ton, den die Sydney Ellis in dem Gotteshaus anschlug, zu verpassen.

Ein großer Abend, den der Jazzclub Werne in Zusammenarbeit mit der Pfarrei St. Christophorus arrangiert hatte. Und eine wunderbare Alternative zu der bisweilen nur lauten Musik, die trotz der Adventszeit viele Städte der Region beschallt. 

Jugendlicher Charme

Sydney Ellis hat fünf Kinder und sechs Enkelkinder. Ungeachtet dessen brachte die 60-Jährige mit fast jugendlichem Charme ungeahnten Schwung in das alte Kirchengemäuer.

Begeistertes Mitklatschen bei klassischen Gospelsongs, andächtiges Genießen bei souligen Stücken und tatkräftiges Wippen mit der Fußspitze bei rhythmischen Einlagen - das Publikum ging mit. Trotz der Halligkeit des Kirchen-Innenraums kam die Musik und vor allem die Stimme Sydney Ellis' gut 'rüber.

Großen Anteil hatten auch die Musiker der Gospel-Group, die Sydney Ellis nach Werne mitgebracht hatte. Wer dieses Konzert besucht hat, nahm ein unvergessliches Erlebnis mit nach Hause. Wer nicht kommen konnte, hat eine Menge verpasst.

Lesen Sie jetzt