Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Treff für Alleinerziehende

WERNE Der Treff für Alleinerziehende steht wieder unter pädagogischer Leitung. Sozialpädagogin Elke Fischer und Erzieherin Marlies Benölken ab kommenden Samstag, 18. August, von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr in die Familienbildungsstätte ein.

von Von Helga Felgenträger

, 14.08.2007
Treff für Alleinerziehende

Marlies Benölken mit Sohn Jonas und Elke Fischer (l.), Margaretha Winkelmann und Elke Kappen, laden am Samstag Eltern und Kinder zum Familientreff Alleinerziehender ein. .

Seit Mitte der Achtziger Jahre bietet die Familienbildungsstätte den „Familientreff für Alleinerziehende“ an, seit sechs Jahren in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Werne und jetzt auch wieder unter pädagogischer Leitung. Unter dem Motto „Alleinerziehend - aber nicht allein“ laden Sozialpädagogin Elke Fischer und Erzieherin Marlies Benölken ab kommenden Samstag, 18. August, von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr in die Familienbildungsstätte ein.

Alleine zuständig

Angesprochen sind alle Mütter und Väter, sei es frisch getrennt oder schon längere Zeit allein lebend. „Allein erziehend zu sein, heißt auch alleine zuständig zu sein“, weiß Margaretha Winkelmann, Ansprechpartnerin für den Fachbereich „Trennung und Scheidung - Alleinerziehend, aber nicht allein“. So sollen Mütter und Väter durch das gemeinsame Treffen gestärkt werden, sich neu orientieren können und neue Freiräume finden.

Erfahrungen austauschen

Der Samstagstreff bietet die Möglichkeit des Erfahrungsauschtausches, Auseinandersetzung mit interessanten Themen und das Kennenlernen anderer Menschen in ähnliche Lebenssituation. Auf dem Programm stehen sowohl gemeinsame Aktionen mit den Kindern als auch Angebote an die Mütter und Väter, während die Kinder pädagogisch betreut werden. Der Treff ist grundsätzlich gebührenfrei, für Veranstaltungen mit weiteren Referenten wird eine Kursgebühr erhoben.   Weitere Termine: 15. September, 20. Oktober, 17. November, 8. Dezember 2007, fünfmal mit jeweils vier Unterrichtsstunden.

Lesen Sie jetzt