Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Üben, üben und nochmals üben!"

WERNE "Komm, Fuß, Steh, Sitz, Platz, Bleib", das sind die magischen Grund-Kommandos, die ein Hund kennen und beherrschen sollte. Dietmar Füssgen verrät in seinem VHS-Kurs "Erziehung für Hunde", wie man das seinem Hund beibringt. Am Samstag war der erste Kurstag für zehn Hundebesitzer und ihre vierbeinigen Gefährten. Die Gruppe traf sich "Am Romberg".

von Von Elisabeth Plamper

, 14.10.2007
"Üben, üben und nochmals üben!"

Auf Tuchfühlung mit den Hunden geht Dietmar Füssgen schon in der ersten Kursstunde.

Ein kleiner Mischling nutzte auch gleich die "lange Leine" seines Herrchens, um einen Artgenossen zu beschnuppern. Dieser quittierte den "Annäherungsversuch" mit kräftigem Gebell. Der Mischling zieht den Rückzug an Herrchens Seite weiteren Schnupperversuchen vor, behält aber sein bellendes Gegenüber im Auge. "Mein Hund bellt andere Hunde an", "unser Hund zieht an der Leine...", "er kommt nicht immer, wenn ich ihn rufe..." dass sind so die Standardprobleme, weiß Füssgen. Er mischt sich unter die Gruppe, beugt sich zu einigen Hunden herunter, streichelt sie vorsichtig über Rücken und Brust. Schon bestimmte Berührungen und Streichelsequenzen helfen aufgeregten Tieren, sich zu beruhigen und zu entspannen. Das Wissen um diese Techniken und entsprechende praktische Übungen stärken die Bindung zwischen Besitzer und Tier. Und zeigen dem Hund, wer das sagen hat: nämlich Herrchen oder Frauchen.

Leckerchen und Lob

"Üben, üben und nochmals üben", heißt die Devise von Dietmar Füssgen, gepaart mit viel Lob und kleinen Leckerchen für den Hund. "Sie wollen ja auch gelobt werden, wenn sie ihre Arbeit gut gemacht haben", erklärt der Tierexperte. Auch Tricks und Tipps wie ein Hund unerwünschtes Verhalten wieder "verlernt", erläutert Dietmar Füssgen in seinem Kurs, der über dreizehn Wochen jeweils Samstags stattfindet. Bereits zum zweiten Mal bietet Dietmar Füssgen "Erziehung für Hunde" an. Er hat seine Liebe zu Tieren zum Beruf gemacht und führt seit vier Jahren auch eine Hundepension, die ganzjährig geöffnet ist.

Lesen Sie jetzt