Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vom Jungen zum Mann an einem Tag

Jugendzentrum Rapunzel

WERNE Wann ist der Mann ein Mann? Um das herauszufinden, hatten sich 66 Jungs ins Jugendzentrum Rapunzel zurückgezogen und einen Vormittag lang das getan, was in der Schule nur schwer möglich ist: Mann sein.

von Von: Daniel Claeßen

, 16.04.2010
Vom Jungen zum Mann an einem Tag

Graffiti war einer von sechs Workshops beim Jungenaktionstag im Jugenzentrum Rapunzel. Foto: Daniel Claeßen

„Es geht vor allem darum, die Identität als Junge herauszustellen und zu stärken“, begründet Andreas Burczyk, Sozialarbeiter der Schule am Windmühlenberg, den Jungenaktionstag. „Hier haben sie nicht den Druck, sich vor ihren Klassenkameradinnen zu beweisen, sondern können ungestört das machen, was ihnen Spaß macht.“

50 Schüler der Jahrgangsstufe 7 sowie 16 gleichaltrige Schüler der Barbaraschule versuchten sich beim Boxen, Graffiti, Breakdance oder Sexualpädagogik. „Hier stehen die Jungs im Mittelpunkt, während sie in der Schule oftmals unter den Tisch fallen“, so Burczyk. Das gebe ihnen Selbstvertrauen, während der Inhalt der Workshops ihre Kreativität und Disziplin fördere. „Wir planen, den Jungenaktionstag einmal im Jahr durchzuführen“, erklärt der Sozialarbeiter. Der siebte Jahrgang biete sich an, „da sich die Jungen hier das erste Mal ihrer Rolle als Mann bewusst werden“.