Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von der Haustür bis zum Schulhof

WERNE Michaela Herla vom Erlenbrock wundert sich: Ihr 13-jähriger Sohn darf mit dem Schulbus zum Anne-Frank-Gymnasium fahren, ihre 10-jährige Tochter nicht. "Sie gehen morgens zur selben Zeit aus dem Haus, haben die gleiche Richtung."

02.10.2007

Zusammen mit Martina Kokott von der Hüsingstraße und weiteren Eltern aus Evenkamp möchte sie wissen, warum ihre Kinder nicht am Schülerbusverkehr teilnehmen dürften, Kinder aus dem zur Stadt näher gelegenen Beckingsbusch jedoch dürften: "Warum werden im kinderfreundlichen Werne solche Unterschiede gemacht?"

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden