Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von wegen einsame Insel

WERNE Die Abiturientia 2008 des St. Christophorus-Gymnasiums präsentierte am Dienstagabend die "Die Abenteuer des Rabinson Crusoe" auf außergewöhnliche Weise und zog damit über 350 Zuschauer in den Bann.

von Von Elisabeth Plamper

, 19.12.2007
Von wegen einsame Insel

Noch etwas Salz dazu - Inseltouristen stehen auf dem Speiseplan der Kannibalen.

In der Aula des St. Christophorus-Gymnasiums ging nichts mehr. Sogar an den Seiten drängte sich das Publikum als es hieß: Licht aus - Spot an für "Abi on Stage". Hinter dem blauen Vorhang war leises Gemurmel zu hören.

Mit Vorfilm

Doch bevor dieser sich hob, gab es auf der Leinwand daneben einen Vorfilm. In einem Ruderboot hockt Rabinson Crusoe (Johannes Schwart) und steuert auf Land zu.

Durchgefroren und schlotternd erreicht er einen Sandstrand, schaut sich um - Schnitt. Langsam hob sich nun der Vorhang. Auf einer einsamen Insel gestrandet war der Werner Rabinson Crusoe wahrlich nicht.

Bunte Baströckchen

Tanzende "Schönheiten" im buntem Baströckchen empfingen ihn und er sich versah, landet er auch schon als Gast in der Show "Herzblatt". Dort lernt er Freitag (Johannes Kock) kennen. Gemeinsam erkundeten sie die Insel, treffen Balu, den Bären, sehen wie eine Touristin von Kannibalen auf dem Feuer wie ein Spanferkel gegart wird und stürzen sich letztendlich in das wilde Nachtleben des "Inselclubs".

"Wir sind freudig erregt und durchweg positiv gestimmt", so definierte Abiturient Martin Offermann die Stimmung vor der Veranstaltung. Lampenfieber vor ihrem Auftritt hätten sie eigentlich nicht. Die Vorbereitungen für "Abi on Stage" begannen schon im September unter Federführung von Farina Asche und Anna Sophie Sczepanek. Die Choreographie lag in den Händen von Carmen Kovacs, Regie führte Farina Asche. Musikalisch begleitet die Ton-AG unter der Leitung von Axel Greive die Aufführung.

350 Zuschauer in den Bann gezogen

Das Feuerwerk aus Musik, Comedy, Gesang und Tanz zog die über 350 Zuschauer rund zwei Stunden in Bann. Bekannte Ohrwürmer aus Film, Musical und aktuellen Charts animierten zum Mitklatschen. Ob bei "Jonny Walker" oder "Das vier Minuten-Ei", die Sketche überzeugten mit spritzigen Dialogen und fein dosiertem Humor. Zum Finale dann die große Bitte an das Publikum reichlich für den Abi-Ball unter dem Motto "Come and catch the Kisses - Retro küsst Moderne" am 12. Januar in der Stadthalle Kamen zu spenden.

 

Lesen Sie jetzt