Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autofahrer weicht Reh aus und landet im Busch

Unfall auf der Nordlippestraße in Werne

Mit dem Schrecken davon gekommen sind zwei Werner am Dienstagabend auf der Nordlippestraße. Weil sie einem Reh auf der Fahrbahn auszuweichen wollten, landeten die beiden mit ihrem Pkw direkt im Buschwerk. Beide blieben unverletzt – die Feuerwehr stand jedoch vor einer Herausforderung.

Werne

25.04.2018
Autofahrer weicht Reh aus und landet im Busch

So demoliert sah der Pkw nach dem Unfall an der Nordlippestraße in Werne aus. Die beiden Personen im Fahrzeug blieben unverletzt. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Ein 80-jähriger Werner fuhr laut Polizeimeldung am späten Dienstagabend in Begleitung seiner 76-jährigen Ehefrau auf der Nordlippestraße in Richtung Werne. Etwa einen Kilometer vor dem Kreisverkehr Münsterstraße lief ein Reh über die Straße und der Fahrer versuchte ihm auszuweichen. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße ab und hinterließ eine etwa 100 Meter lange Schneise im Buschwerk. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit mehreren Bäumen, bevor es stark deformiert zum Stillstand kam.

Autofahrer weicht Reh aus und landet im Busch

15 Werner Feuerwehrleute waren an dem Einsatz beteiligt. © Freiwillige Feuerwehr Werne

Fahrer und Beifahrerin konnten unverletzt aus dem Fahrzeug aussteigen. Schwierig gestaltete sich die Bergung des Unfallfahrzeugs. Die Feuerwehr musste zunächst dem Buschwerk mit Kettensägen zu Leibe rücken, bevor der Pkw geborgen werden konnte. Mehrere Bäume mussten gefällt und „mit Muskelkraft aus dem Bergungsbereich entfernt werden“, wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung schreibt.

Autofahrer weicht Reh aus und landet im Busch

Der Unfallwagen musste aus der Böschung an der Nordlippestraße in Werne geschnitten werden. © Freiwillige Feuerwehr Werne

15 Feuerwehrmänner mit vier Fahrzeugen sowie die Polizei aus Werne waren an dem Einsatz bis 1.45 Uhr beteiligt. Die Nordlippestraße musste für die Dauer der Bergung einseitig gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.