Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner Grundstückspreise auf hohem Niveau

WERNE Die Grundstückspreise im Kreisgebiet blieben auch im Jahr 2007 stabil. Werne nimmt in der Höhe der Grundstückspreisen im Kreis Unna einen der vorderen Plätze ein.

von Ruhr Nachrichten

, 11.03.2008
Werner Grundstückspreise auf hohem Niveau

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Dies sind wesentliche Aussagen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Unna. Der Ausschuss, der für das Kreisgebiet mit Ausnahme der Städte Lünen und Unna zuständig ist, zog dieses Fazit in seinem jetzt vorgelegten Grundstücksmarktbericht 2008, für den über 2000 Kaufverträge ausgewertet wurden.

„Der Bericht liefert interessierten Bürgern und Fachleuten aus der Immobilienbranche eine schnelle Übersicht über die Umsatz- und Preisentwicklung, das allgemeine Preisniveau sowie weitere interessante Details des Immobilienmarktes“, erläutert Peter Ross, Vorsitzender des Gutachterausschusses.

Durchschnitt: 150 Euro

Demnach blieb der durchschnittliche gezahlte Preis pro Quadratmeter Bauland des individuellen Wohnungsbaues im Kreis Unna stabil. Kreisweit liegen die bereinigten Preise, aus denen die Bodenrichtwerte abgeleitet werden, zwischen 280 Euro/m² in Schwerte und 95 Euro/m² in Bergkamen, Bönen, Fröndenberg und Kamen, im Kreis-Durchschnitt liegt er bei 150 Euro/m².

Bei landwirtschaftlich genutzten Flächen sind die Preise um das langjährige Mittel in Höhe von rd. 2,85 Euro weitgehend stabil geblieben. Im Jahr 2007 ist der Durchschnittspreis von 3,15 Euro/m² auf 3,18 Euro/m² leicht gestiegen. Gebrauchte Gebäude bilden einen wesentlichen Teilmarkt.

Preise je nach Haustyp und Lage

Die Preise sind je nach Haustyp unterschiedlich. So kostet beispielsweise ein freistehendes Ein- und Zweifamilienhaus auf einer Grundstücksfläche von 350 bis 800 m² in mittleren bis guten Wohnlagen je nach Baujahr im Mittel zwischen 190 000 und 310 000 Euro. Reihenendhäuser und Doppelhaushälften kosten auf einer Grundstücksfläche von 250 bis 500 m² im Mittel zwischen 120 000 und 195 000 Euro und Reihenmittelhäuser auf Grundstücken von 150 bis 300 m² Größe zwischen 110 000 und 180 000 Euro.

Lesen Sie am Mittwoch mehr zu den Hintergründen im Lokalteil der Ruhr Nachrichten.

 

Lesen Sie jetzt