Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner SC saft- und kraftlos

WERNE Saft- und kraftlos überließ der WSC dem lange Zeit auch nicht überzeugenden Gastgeber die Punkte. Einzig Mahmud Ammoura stemmte sich gegen die Niederlage. Er allein konnte das Spiel aber nicht zu Gunsten des WSC drehen.

von Von Marc Stommer

, 28.10.2007

So reichten ein schneller Treffer nach der Pause durch Kai Schinck (51.) und ein schöner Konter über Jan Alexander, den Michael Bock in der 68. per Kopf aus elf Metern abschloss, um die Partie zu entscheiden. 20 Minuten tat sich gar nichts. Dann tauchte Wethmars Jan Alexander, auffälligster Spieler auf dem Platz, frei vor WSC-Keeper Christian See auf, der mit einem Reflex parierte. Es war ein Weckruf für die Werner, die jetzt ihre beste Phase hatten: Ammoura - der aufopferungsvoll im Mittelfeld rackerte, jede Standardsituation ausführte, aber keine Abnehmer für seine Bälle fand - hämmerte zwei 30-Meter-Freistöße knapp über bzw. neben das Tor.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden