Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westhofen siegt 4:0 - Geisecke, ETuS/DJK und Hennen verlieren

Fußball-Bezirksliga 14

SCHWERTE Die Fußballer vom Geisecker SV verlieren 0:4 beim Bezirksliga-Tabellenführer TuS Heven. Der VfB Westhofen hingegen fuhr gegen die SG Welper einen 4:0-Sieg ein, der SC Hennen musste sich beim VfB Schwelm mit 0:2 geschlagen geben, und auch für den ETuS/DJK gab es eine bittere Niederlage.

von Von Michael Dötsch

, 01.04.2010

Wie schon der VfB Westhofen am vergangenen Sonntag beim 1:8, so musste am Donnerstagabend auch der Geisecker SV die Überlegenheit des Tabellenführers TuS Heven neidlos anerkennen. Die „Kleeblätter“ unterlagen mit 0:4 (0:3). Mit diesem Ergebnis waren sie sogar noch gut bedient, denn die „Überflieger“ aus dem Wittener Vorort nutzten längst nicht alle Torchancen.  

Dagegen zeigten sich die Westhofener von der Pleite in Heven gut erholt. Zwar tat der VfB sich eine gute Stunde lang im Heimspiel gegen die SG Welper ziemlich schwer, doch letztlich setzte er sich noch deutlich mit 4:0 (1:0) durch. Torschütze des Tages war dabei Nils Klems in der 26. Minute: Der Abwehrversuch des Gästekeepers bei seinem mittig aufs Tor abgegebenen Distanzschuss erinnerte an den Cottbuser Kult-Keeper Piplica. Mit dieser 1:0-Führung ging es auch in die Halbzeit. Die weiteren Westhofener Tore erzielten dann der eingewechselte Jürgen Rump, eigentlich Co-Trainer, der gleich zweimal zulangte (70. und 83.) sowie noch mal Klems zum zwischenzeitlichen 3:0 (75.) – erneut unter gütiger Mithilfe des Welperaner Keepers.

Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz (Hennens Co-Trainer Stefan Kolatke: „Da müssten selbst Kühe aufpassen, dass sie sich keinen Bänderriss holen“)  liefen die „Zebras“ nach einer guten halben Stunde in einen Konter und gerieten in Rückstand (34.). Auch in der zweiten Halbzeit war Hennen mindestens ebenbürtig. Großes Manko aber war die Chancenverwertung. So kam es, wie es kommen musste: Mit einem ihrer wenigen Torschüsse in der zweiten Halbzeit trafen die Schwelmer in den Winkel zum 2:0-Endstand (84.).

Beim abstiegsbedrohten FSV Gevelsberg musste der ETuS/DJK Schwerte eine bittere Niederlage hinnehmen. Die „Östlichen“ verloren mit 2:3, obwohl sie insgesamt mehr vom Spiel hatten. Gevelsberg dagegen hatte kaum mehr als drei Torchancen, die sie aber allesamt in Treffer ummünzen konnten. Die Schwerter hatten keinen guten Start ins Spiel und lagen nach einer guten halben Stunde mit 0:2 hinten (21. und 32.). Doch nach dem zweiten Gegentor stellte Benny Schöps mit einem verwandelten Foulelfmeter postwendend den Anschluss wieder her. David Flamme war im Strafraum gefoult worden. Mit diesem Rückstand ging es in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff drängte ETuS/DJK auf den Ausgleich, doch das vorentscheidende Tor zum 3:1 für Gevelsberg fiel auf der anderen Seite (65.). Als Selcuk Aktas aus „unmöglichem“ Winkel fast von der Torauslinie auf 2:3 verkürzen konnte (83.), keimte noch mal Hoffnung auf, doch in der hektischen Schlussphase reichte es nicht mehr zum Ausgleich.