Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westhofener Torfabrik arbeitet nur eine Halbzeit

WESTHOFEN "Nur" mit 4:0 schlugen die Mädels des VfB Westhofen den TSV Ihmert - da sind die Fans aber mehr Tore gewöhnt. "Ich weiß auch nicht, was da los war", rätselte Trainer Pascal Gerlach. Mit der ersten Halbzeit, in der alle vier Tore fielen, war er zwar sehr zufrieden, aber die zweite Hälfte war "eher negativ", so der VfB-Trainer.

von Von Melanie Tigges

, 16.10.2007

Gegen einen schwachen Gegner erzielte Dana Gerling das frühe 1:0 (9.). Auch danach glänzte der VfB mit einigen schönen Spielzügen. Melanie Kramer baute den Vorsprung mit einem Doppelpack aus (14. und 24.), ehe Manuela Dieckerhoff kurz vor der Pause den Ball aus etwa 16 Metern zum 4:0-Halbzeitstand unter die Latte zwirbelte. Nach der Pause passten sich die Westhofenerinnen dem Niveau des Gegners an und erzielten kein weiteres Tor. Wenigstens aber ließen sie auch keine Ihmerter Chance zu und gingen so "zu Null" vom Platz. 

 

VfB Westhofen - TSV Ihmert 2 4:0 (4:0)Westhofen: Stefanie Städtler, Rebecca Schwenker, Heike Korpp, Jessica Höltke, Manuela Dieckerhoff, Nadine Domhöver, Melanie Westerhoff (46. Carina Werkshagen), Stefanie Vollstedt, Dana Gerling, Melanie Kramer (80. Nadine Hußmann), Nicole Opielka.Tore: 1:0 (9.) Gerling, 2:0 (14.), 3:0 (24.) beide Kramer, 4:0 (45.) Dieckerhoff.

Lesen Sie jetzt