Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Westmünsterland-Team holt Platz zwei

Anzeige

Kreis Als vollen Erfolg bezeichnete der Stabsoffizier für Reservisten in Westfalen, Oberstleutnant Walter vom Landeskommando Nordrhein-Westfalen aus Arnsberg, den Bezirks-Vielseitigkeitswettkampf und vierten Westmünsterländer Vergleichswettkampf, der in Gronau stattfand. Das Technische Hilfswerk Gronau hatte seine Liegenschaft als Dreh- und Angelpunkt für diesen Wettkampf zur Verfügung gestellt. Insgesamt 22 Mannschaften, die durch Reservisten der Bundeswehr sowie den verschiedensten Hilfsorganisationen gestellt wurden, gingen von hier aus auf eine zwölf Kilometer lange Wegstrecke. Unterwegs waren verschiedene Stationen anzulaufen, an denen bestimmte Aufgaben zu verrichten waren.

Das Überwinden von Hindernissen war angesagt, beim Schlauchboot fahren auf dem Driland-See ging es um Schnelligkeit, Erste-Hilfe-Aufgaben waren gefragt und auch das Bogenschießen, eine Feuerlöschübung, das Klettern und eine Fitnessübung standen auf dem Dienstplan. Unterstützt wurden die Organisatoren durch die Gronauer Bogenschützen, die DLRG, das DRK Gronau, den Alpenverein und die Sportschützen.

Die Leitung der Veranstaltung lag in Händen von Oberstleutnant der Reserve Karl Peters (Ahaus). Er und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Michael Drummer nahmen gemeinsam die Siegerehrung vor. Den ersten Platz errang die Reservistenkameradschaft Ostbevern. Die Reservistenkameradschaft Westmünsterland mit Jörg Saueressig, Rolf Elsebusch, Markus Elsebusch (alle Ahaus) und Guido Thüner (Heek) kam auf Platz zwei vor der Polizei Gronau. Die Feuerwehr Bocholt, Mannschaft I wurde bestes Team der Feuerwehren, das Technische Hilfswerk Ahaus bestes Team der teilnehmenden THW-Mannschaften. Die zweite Jugendmannschaft des THW Gronau wurde beste Jugendmannschaft und das DRK Epe stellte das beste DRK-Team. Die Malteser (Gruppe 1) aus Schöppingen wurden bestes Team der Malteser. Beim Mixed-Team kam die erste Mannschaft des THW Ahaus auf Platz eins.

Anzeige
Anzeige