Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wettergott war gnädig - Viele Zuschauer auf der Anlage am Strandweg

Reitsport

SELM Die Pferdefreunde Stevertal müssen einen Pakt mit dem Wettergott geschlossen haben. Sowohl am Karsamstag, wo der Fahrsport im Vordergrund stand, als auch am Montag, wo neben der Dressur, der vereinsinterne Wettbewerb und das Springen das mehr als zwölfstündige Programm bestimmten, herrschten beim traditionellen Osterturnier ausgezeichnete Bedingungen und sorgten somit für eine zufriedenstellende Veranstaltung bei Veranstalter und Teilnehmer.

von Von Heinz Krampe

, 06.04.2010

Da am Sonntag Ruhetag war, spielte das schlechtere Wetter keine Rolle.Dem Nachwuchs eine Chance geben, unter diesem Aspekt könnte unter anderem das Reit- und Fahrturnier auf der Anlage May gesehen werden. Aber auch eine Eignungsprüfung für Fahrpferdeponys für das Bundeschampionat standen bei den Fahrern im Vordergrund. Bei den Dressurprüfungen entschieden Friedrich-Wilhelm Müller (Oberhausen) und Kerstin Möllers (Emsdetten), sowie Madeleine Hartmann (Ostenfelde) die Dressur-Wettbewerbe der Einspänner für sich.

Die Eignungsprüfung der Fahrpferde für das Bundeschampionat gewann Peter Reiberich aus Coesfeld-Lette. Eine gute Benotung bekam Jugendfahrer Christian Koller aus Warendorf, der aber noch in eine weitere Sichtung muss. Erfolgreich schnitt auch Daniela May in der Jugendwertung ab. Beim Stilhindernisfahren der Klasse E für Einspänner belegte Heinz Drontmann RV Lützow Selm-Bork Olfen hinter Anna-Lina Kreickmann von den Fahrsportfreunde Ostenfelde den zweiten Platz. Im Dressurfahrwettbewerb der Klasse E wurde der Lützow-Fahrer Vierter.

Franziska Keute nimmt Siegerschleife und Ehrenpreis entgegen Das gute Wetter lockte Ostermontag viele Zuschauer auf die Anlage am Strandweg. Zu den Höhepunkten gehörte der Kombinations- Dressur-Springwettbewerb der Klasse E um den Ehrenpreis der Familie Löhr. Franziska Keute von RFV Senden konnte von Bürgermeister Mario Löhr die Siegerschleife und den Ehrenpreis in Empfang nehmen. Die A-Dressur gewann Eva Maria Middelmann vom ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen vor Jeniffer Kneilmann von St. Georg Werne. Die E-Dressur ging an Lena Marie Möllenhoff vom Gestüt Förster. Den Springreiterwettbewerb sicherte sich Kai Borkenfeld vom RV Lützow. Sehr groß war das Starterfeld bei der Stilspringprüfung der Klasse E, die von Eva Rensing vom RFV Lüdinghausen gewonnen wurde. Christoph Bartsch vom RV Lützow wurde Zweiter. Den Stafettengertenspringwettbewerb gewann das Duo Christoph Bartsch und Christiane Pielken.

Auch ein interner Reiterwettbewerb der Pferdefreunde Stevertal stand auf dem Turnierplatz auf dem Programm. Anna Cramer nahm die Siegerschleife von Richterin Beate Arentz in Empfang. Den Reiterwettbewerb der jüngsten Teilnehmer ab Jahrgang 2000 und jünger gewann Elona Schlotmann vom RV St. Hubertus Ascheberg vor Josephine Schulze Bisping von St. Georg Werne. Gegen 19 Uhr, eine Stunde später als vorgesehen, klang der zweite Turniertag mit der Stilspringprüfung der Klasse A in der Halle aus.

Die letzte Siegerschleife konnte Sarah Rengshausen (RV Lützow Selm-Bork-Olfen) von Martina Fahnemann, zweite Vorsitzende von den Pferdefreunden, entgegen nehmen.

Sowohl Vorsitzender Franz-Josef May als auch die übrigen in der Organisation beteiligten Stevertal-Vorstandsmitglieder zeigten sich mit dem Verlauf der Osterveranstaltung sehr zufrieden.