Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wieder Streit um Sportförderung

NORDKIRCHEN 20 000 Euro sparen? Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen im Ausschuss für Familie, Sport und Freizeit kochte am Mittwoch das Thema beim Etatposten Sportförderung wieder hoch. Für die Gruppe Pro Nordkirchen erklärte Meinhard Tegeler diesen Posten zum Knackpunkt.

von Von Matthias Münch

, 22.01.2008

Vor einem Jahr schon hat der Rat in seinem Haushaltssicherungskonzept die Einsparung von 20 000 Euro bei der Sportförderung beschlossen. Ein Teil davon sollte bei den Reinigungskosten der Hallen und der Pflege der Außenanlagen eingespart werden, ein anderer Teil über Benutzungsgebühren der Sportstätten herein geholt werden. Lang wurde darüber diskutiert, oft gestritten.

Noch erheblicher Klärungsbedarf

Die Gruppe Pro Nordkirchen stimmte  dem Haushalt nicht zu, weil es zum Thema Sportförderung noch an Informationen mangele. Vor allen aus einem aktuellen Beschwerdebrief des SC Capelle an die Gemeinde gehe hervor, dass es noch erheblichen Klärungsbedarf darüber gebe, was von den Sportvereinen erwartet wird und was die Verwaltung bisher mit den Vereinen besprochen hat.

Lesen Sie jetzt