Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wild und frei mit 25km/h

12.07.2018
Wild und frei mit 25km/h

Die Böhsen Schnöselz fahren gern gemeinsam auf ihren Mofas herum.foto privat © Picasa

Alstätte. Sie sehen mit ihren bunten Jeanswesten und Motorradhelmen aus wie richtige Rocker. Auch ihr Name „Böhse Schnöselz“ klingt ganz schön wild. Aber wenn die Alstätter auf ihren Mofas angefahren kommen, relativiert sich dieser Eindruck sofort wieder. Es geht nämlich auch ohne PS-Wahn und Geschwindigkeitsrausch: Mittlerweile gibt es den Alstätter Mofa-Klub „Böhse Schnöselz“ seit zehn Jahren. 24 Mitglieder hat der Klub. 2008 hatten sich die sechs Gründer dazu entschlossen, den Mofa-Kult wieder aufleben zu lassen. „Nach einer ausgiebigen Mofa-Tour zusammen zu sitzen – was Schöneres gibt es nicht“, sagt Clubmitglied Stefan Hubert Tenhagen. Zu den Highlights der Club-Geschichte gehört die Mofa-Tour auf die Insel Ameland, bei der an zwei Tagen auf den Mofas mehr als 300 Kilometer zurückgelegt wurden. Auch die Besucher des Hard-Rock-Cafés in Amsterdam staunten nicht schlecht, als die Zweitakt-Rowdys sich auf Mofas der Marken KTM, Zündapp, Kreidler, Hercules und Co. ihren Weg durch die Amsterdamer Innenstadt bahnten. Ihr zehnjähriges Bestehen wollen die Mofarocker mit einem großen Fest am Samstag, 14. Juli, ab 19 Uhr auf dem Festgelände des Schützenvereins Alstätter Brook feiern.